Generation Smartphone

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich bin auch mit Telefon mit runder Waehlscheibe grossgeworden, aber meine Kinder (7 & 10) haben beide Smartphones weil sie sie geschenkt bekamen.

Ich wurde nicht sagen, dass sie sie brauchen, haeufig benutzen oder dadurch korruptiert werden. Facebook und Whatsapp erlaube ich nicht, zur Schule nehmen sie sie nicht mit, und wir, die Eltern, sind auch nicht die Typen, die den ganzen Tag whatsappen.

Das ist nicht anders, als es bei dir in der Jugend mit der damals aktuellsten Technik war. Das ist vollkommen normal. Bei mir waren es Walkman, Ghettoblaster usw. Mit meiner Atari 2600-Spielkonsole war ich damals ganz weit vorn.

Ich finde es viel unschöner, wie wenig kritisch meine Generation Dinge wie die elektronische Gesundheitskarte hinnimmt, obwohl es es auch für einen technischen Laien sehr leicht erkennbar ist, was das sowohl technisch wie auch sozial für ein miserables Produkt ist ... ganz zu schweigen von den beiden wirtschaftsnahen Freihandeslabkommen. Da wird 100 Jahre harter, teilweise tötlicher Kampf der Vorgängergenerationen in wenigen Jahren revidiert.

Und wie Gehorsamsverhalten, Passivität und Egoismus von eben dieser Generation an ihre Kinder weitergegeben wird, zeigt sich hier bei GF ... eine Suchmaschine zu verwenden bevor sie ihre Frage stellen ist oft nicht. Und wenn man darauf aufmerksam macht, wird man beschimpft.

Ifm001 03.09.2014, 18:09

Im übrigen werden die Sozialkontakte noch genauso gepflegt wie früher ... Du brauchst dich nur mal in Discos, Cafés, ÖPNV usw. umzusehen. Du verkehrst einfach nicht an diesen Orten und siehst es dadurch nicht.

0

Hallo wnbd123, die Frage war: "Warum . . ." Ich sehe da das glasklare Interesse der Wirtschaft: das sind Umsätze und damit Gewinne, wenn jeder ein oder mehrere Geräte hat! Und zweitens ist ein Smartphone eine wunderbare Möglichkeit, Informationen abzuziehen bzw. zu senden ohne Kontrolle. Nennt sich Subliminar-Information, ist Thema beim Fernsehen seit Jahrzehnten, wird aber kaum in der Presse erwähnt.

Wie bekommt man Menschen dazu, sich nicht mit eigenen Themen zu beschäftigen, sich permanent ablenken zu können?

Wie kann es sein, dass nur wenige sich mit der Strahlung beschäftigen, die den Medizinern in nicht ferner Zukunft sicherlich die Taschen füllen wird mit Einkünften aus Gehirn-Nerven-Operationen in riesigem Ausmaß. Fast jeder telefoniert mit den Geräten am Ohr! Das Gehirn arbeitet mit elektrischen Schwingungen, das Handy mit ähnlicher.

Tja, und dann ist das ein Statussymbol der Eltern, wenn ihre Kinder mit teuren Geräten rumlaufen. Ersatz-Liebe, wenn sie wahre Liebe den Kindern nicht geben können, weil sie selbst nicht bei ihren Gefühlen sind. Früher war es das Taschengeld, mit dem sich Eltern "freikaufen" wollten.

Das gleiche Spiel, neu aufgelegt. Und, ich beobachte viele "Erwachsene", die ihren Kindern gefallen wollen und sich ihrer Verantwortung nicht bewußt sind. Was für eine Gedankenwelt lernt ein Kind kennen, das sich mit Geräten die Zeit vertreibt? Die Denkwelt des Programierers der Geräte. Das ist etwas anderes als der freie lebendige geistige Raum eines persönlichen Kontakts. Vor wenigen Monaten gab es in der Süddeutschen Zeitung einen seitengroßen Artikel einer Unternehmerin in Bayern, die die genialsten Alghorithmen-Programmierer beschäftigt. Sie zeichnete ein Bild der begrenzten Freiheit der Gesellschaft, wo ich hoffe, sie irrt. Ganz übel.

Genug Inspiration?

Nennt sich Entwicklung. Vor einigen Jahren (okay etwas her) sah keiner einen Grund ein Telefon im Haushalt zu haben, oder einen TV oder einen Radio oder später einen PC. heute ist das total normal, was früher nicht normal war.

Mein Opa hatte vor 50 Jahren kein Telefon. Er sah keinen Sinn darin und ist lieber zn Nachbarn gegangen oder in der Post Ferngespräche geführt. Heute kenn ich niemanden, der nicht telefonisch erreichbar wäre.

Internet hab ich auch erst mit 18 bekommen daheim (und ich bin auch erst 27). Einen TV hatten wir erst als ich bereits 10 war.

Ich hatte gar kein Telefon, als ich noch in der Grundschule war.

Unseren ersten Anschluss bekamen wir, da war ich 17.....

Heute ist man ja total "out", wenn man nicht pausenlos am Handy hängt. Persönliche Freundschaften existieren fast keine mehr, es sei denn, man ist im Sportverein.

Um zu Deiner Frage zu kommen: Nein, ich halte es für unnötig, Kindern ein Smartphone in die Hand zu drücken.

annitobanana 03.09.2014, 18:04

So ein Schwachsinn...

0

Ich habe viele Antworten gelesen. Die meisten meinen, Kinder wollen ein Smartphone, um "cool" zu sein. Anscheinend existieren körperliche Freundschaften nicht mehr.

Ihr übertreibt.

Mein erstes Handy bekam ich mit 11 und mein erstes Smartphone mit 12. Das ist zwar nicht mehr in der Grundschule, aber gilt noch als Kind. Ich wollte das Smartphone wegen den Spielen, dem Internet und der Musik. Coolness hatte gar nichts mit meiner Entscheidung zu tun. Außerdem hatte und habe ich viele "wahren" Freundschaften. Es ist nicht so, als würde man nur noch am Smartphone hängen.

In der Grundschule (also bis 10 Jahren) finde ich Handy/Smartphone auch etwas unnötig. Doch die von euch beschriebenen Folgen/Gründen, sind kompletter Schwachsinn. ;)

turalo 03.09.2014, 17:26

Kompletter Schwachsinn, so so....

Du wolltest also ein Smartphone wegen der Spiele, wegen des Internets und der Musik.

Spiele sollte man für Kinder ohnehin vorsichtig dosieren. Diese Online-Schrottspiele ohnehin. Musik kann man wunderbar auch anders hören. Internet "to go" braucht ein Kind so dringend wie ein Loch im Kopf.

Du kannst das doch gar nicht überblicken, weil Du scheinbar ebenfalls mit diesen Dingen "totgeworfen" wurdest von Deinen Eltern. Ist ja auch viel bequemer: Man gibt abstrusen Wünschen nach, dann hat man seine Ruhe.

0
annitobanana 03.09.2014, 18:01

"Man gib abstrusen Wünschen nach, dann hat man seine Ruhe."

Das Handy gaben mir meine Eltern, damit ich stets erreichbar bin. Das finde ich eher verantwortungsbewusst als abstrus. Mein Smartphone kaufte ich mit meinem Taschengeld. Also bitte, bitte, lass meine Eltern aus dem Spiel. Sie haben mich ganz offensichtlich besser erzogen als du und besser als du jemals deine eigenen Kinder erziehen wirst.

Ja, kompletter Schwachsinn. Du denkt also zu wissen, was in meinem Kopf geschieht, ja? Kannst du Gedanken lesen? Ich denke nicht. Kannst du daher sicher sein, dass ich es wegen der Coolness getan habe? Ich denke nicht. "Online-Schrottspiele"... Ich denke selbst so eine bizarre Person wie du wäre glücklich gewesen, zb ein Doodlejump ("Smartphone-Schrottspiel") während einer 8-stündigen Autofahrt zu haben. "Musik kann man wunderbar auch anders hören": weißt du Junge, die Zeiten haben sich geändert. Früher lief man vielleicht noch mit fetten cd-playern durch die Gegend, keine Ahnung, doch heute können und machen wir es uns leichter: ein kleines Smartphone in der Tasche -/> soviel Musik wie du dir nur wünschen kannst. Und falls du Youtube oder so meintest: ich hatte kein 3G/4G (weißt du was das bedeutet, oder soll ich es nochmal für... die frühere Generation erklären?) Da meine Eltern mich nur eine Stunde am Tag Computer spielen ließen, hätte das bedeutet nur eine Stunde am Tag Internet. Stell dir vor, ich hab Freunde, die zu weit weg wohnen um sie kurz mal zu besuchen. Und stell dir auch vor, dass ich sogar mit ihnen reden möchte. Also wenn "Internet to go" mich mit Freunden reden lässt, dann brauchte ich es wohl doch dringender als ein "Loch im Kopf".

Tschüß.

0
turalo 03.09.2014, 19:08
@annitobanana

Niemand muss stets erreichbar sein, mein Junge/mein Mädel.

Ich wurde anders erzogen als Du - und ich habe meine Kinder anders erzogen, als Du erzogen wurdest.

Aber, was schreibe ich..... Der getroffene Hund bellt...... und Du bellst ganz schön lauthals.

0
annitobanana 03.09.2014, 19:45

Bin ein Mädchen.

Oh doch. Du lässt deine Kinder also mutterseelen alleine weg, ohne das sie dich in Problemfällen erreichen können? Zum Glück bin ich nicht dein Kind! Wenn dann deine Tochter sich verläuft, vielleicht mal nen Bus verpasst und nach Tagen vergewaltigt nach Hause kommt hast du deine Meinung hoffentlich gewechselt...

Schönes Zitat übrigens. Aber wenigstens bin ich glücklich, wenn ich "laut belle".

0
turalo 04.09.2014, 09:29
@annitobanana

Meine Kinder sind größtenteils erwachsen. Erwachsen geworden, bevor es Mobiltelefone überhaupt gab. Ihnen ist nichts geschehen, obwohl ich oft nicht so ganz genau wusste, wo sie sind.... Ein verpasster Bbus? KeinProblem, dann nimmt man den nä chsten.

Mein jüngstes Kind hat ein Mobiltelefon, aber noch nicht so wirklich lange.

Stell Dir mal vor, ich konnte auch meine Eltern im Falle eines Falles nicht erreichen, damals, als ich ein Teenager war. Ich habe es überlebt.

Meine Meinung werde ich bestimmt nicht aufgeben oder wechseln.

0
turalo 04.09.2014, 09:32
@turalo

Ich habe es gerade erst gelesen..... Mit einem knapp 15-jährigen Mädel muss ich nicht diskutieren. Nicht mit einem VERWÖHNTEN 15-jährigen Mädel.

0
annitobanana 04.09.2014, 13:44

Alter hat nichts mit dieser Diskussion zu tun. Obwohl ich erst 14 bin, stell dir vor das ich auch diskutieren und argumentieren kann. Du bist kein Mädchen, du kannst dich besser verteidigen als zb. ich. Egal was du sagt, hier meine Meinung: Handy finde ich ab 11 notwendig. Selbst mit wenig Kredit, nur um Eltern mal erreichen zu können. Sie kümmern sich nämlich um mich. Smartphone, da hast du recht, ist keine Notwendigkeit. Ich hab es mir trotzdem nicht wegen der Coolness zu tun.

0

Wieso sollte es in "so jungen Jahren" nicht so sein? Kinder werden nur in wenigen Lebensbereichen (Auto fahren, Drogen, Eigenverantwortlich leben) nicht wie vollwertige Menschen behandelt, um das mal so hart zu formulieren. Und ich weiß nicht ob du nie Kontakt zu Kindern hattest, aber Kinder wollen nicht anders behandelt werden als der Rest der Gesellschaft, also warum sollte man das tun? Für die anderen genanten Schutzbereiche gibt es verständliche Gründe.

Muss das sein, dass Kinder schon fernsehen und im Internet sehen? Wozu überhaupt Kinder mit Medien und Kommunikation vertraut machen?

turalo 03.09.2014, 17:28

Kinder werden wie vollwertige Menschen behandelt, es sind vollwertige Menschen.

Daß sie in ihrem Handeln eingeschränkt sind, ist ja wohl nicht mehr als die Ordnung.

0

So hat sich die Zeit verändert. Ich hatte mein erstes Natel auch erst mit 15 oder 16. Leider braucht man das heute immer früher damit man nicht 'uncool' ist.

Also ich hab mein erstes Handy in der 1.Klasse bekommen - so ein Nokia-Backstein. Haben alle immer damit Snake gespielt :D

Ich frage mich schon seit Jahren, wenn ich die Kiddies mit iPhones und dem neuesten Samsung S was weiß ich sehe. Wieso bezahlen die Eltern das?

Oder ein Tablet im morgenlichen Schulbus? Naja. Bin froh, dass ich mir das nicht mehr antun muss :)

Aber was will man machen? Ich hab damals Telephoniert. Wieso sollte ich denn rumlaufen :P

Ich denk einfach mal, dass das die Technisierung ist. Wie dem auch sei. Ich weiß nur, dass mein Kind nicht so enden soll ..

Finde es im dem Alter recht unnötig. Das mit den Smartphones sollte später anfangen. Bin ja immer noch dafür das sie wenn schon Gameboy spielen sollen :)

Hallo,

dass war bei mir genauso und ich weiß es nicht. Wahrscheinlich um cool dazustehen und die anderen zu beeindrucken ...

Ich finde das auch nicht schön das schon teils 10 jährige ein iPhone bekommen oder sonstige Dinge.... Ich schliesse mich dir an :)

Was möchtest Du wissen?