Generalistische Pflegeausbildung oder Altenpflegeausbildung?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Altenpflege 83%
Generalistik 17%

5 Antworten

Ich bin Pflegelehrer und kann dir nur dringend zur Generalistik raten.

Du bist International anerkannt, verdienst mehr Geld und darfst nach der Ausbildung (wenn du möchtest) immer in der Altenpflege arbeiten. Du kannst und darfst aber auch in anderen Bereichen arbeiten. Und du hast viel bessere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Wenn du Altenpfleger bist, hast du diese Möglichkeiten nicht (in dem Maße).

Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung
Altenpflege

Die Generalistk bietet dir zwar bessere Berufschancen, aber du bringst die Voraussetzungen ( Krankenhäuser) nicht mit.

Zum Glück geht es bei dir um einen Bereich, in dem es viel mehr Arbeitsplätze als potentielle Arbeiter gibt. Insofern, mach die 3 jährige ALtenpflegefachkraft und du wirst dir um einen Arbeitsplatz trotzdem keine Sorgen machen müssen.

Außerdem weißt du ja sehr genau was du willst..

Viel Erfolg.

Altenpflege

Ich mach die auch noch dieses Jahr. Ich habe viele verwandte, bekannte und Freunde die in der Pflege arbeiten (sowohl kinderkrankenpflege als auch Kranken- und Altenpflege) und die sagen alle mach das jetzt. Die generalisierte Ausbildung ist mist das machen die nur weil denen die Leute fehlen.und wenn dir Krankenhaus eh nicht liegt und du sicher nur Bereich Altenpflege machen möchtest würde ich das jetzt noch machen. Du hast dir deine Antwort ja schon fast selbst gegeben.

Das musst letztlich du allein entscheiden. Wenn du jetzt sicher sagen kannst, dass du ausschließlich im Altenheim arbeiten möchtest, dann ist die Altenpflegeausbildung auch ausreichend. Die älteren Kollegen haben aktuell ja auch nix anderes. Deswegen sinken deine Chancen auf einen Arbeitsplatz ja nicht. In der Pflege wird immer gesucht.

Woher ich das weiß:Beruf – Exam. Pflegefachkraft

Die zukünftige Generalistik wird schwerer. Wenn Du die Ausbildung nach dem alten Modell hast, wird Dir die Generalistik später anerkannt. Es ist sinnvoll, noch die alte Ausbildung zu machen.

Woher ich das weiß:Beruf – Tätigkeit bei Trägern der Altenpflege

Ist man dann quasi später auch Krankenpfleger auch wenn man jetzt "nur" Altenpflege gemacht hat?

0
@Geraldianer

Dann verstehe ich allerdings die Aussage der Pflegelehrers weiter oben nicht...

0
@Geraldianer

Ja cool :) da bin ich ja erleichtert! Ich möchte später nämlich gerne Psychiatriekrankenschwester werden :)

0
@Lunabii

dann wärs ja mehr als sinnvoll die altenpflege zu machen oder? ich mein ich arbeite lieber in der AP und wenn wir dann alle die gleiche bezeichnung haben, ist es dann egal oder?

0
@ColaCokaFreak

Die zukünftigen Altenpfleger werden zwar gemeinsam mit den Generalisten ausgebildet. Sie verfügen aber offiziell über ein niedrigeres Qualifikatiosniveau.

Es ist nicht absehbar, wie sich die Gehaltsstruktur zukünftig ändert. Ob Altenpfleger weiterhin tariflich mit Generalisten (Pflegefachfau/mann) gleich sind bleibt abzuwarten. Da die aktuellen Abschlüsse anerkannt werden, dürften die heutigen Altenpfleger und Krankenschwestern aber kein Problem bekommen.

Ich vermute, die neuen Pflegefachkräfte werden eine oder zwei Gehaltsstufen mehr bekommen. Also P (KR) 8 oder 9.

0
@Geraldianer

Aber ich gehe doch mal davon aus, dass wenn man die Altenpflegeausbildung gemacht hat, dass man sich auf gleiches Niveau weiter fortbilden kann oder?

0
@Lunabii

Nachdem, was ich gehört habe, soll die Möglichkeit geschaffen werden.

1

Was möchtest Du wissen?