General- und Vorsorgevollmacht und nun Verdacht auf Erbschleicherei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Von dem was ich bis jetzt über Generalvollmacht , Betreuung und Bevollmächtigte weiß Kann ich sagen Ihre bekannte kann solange sie noch voll geschäftsfähig ist mit ihrem Vermögen machen was sie will Auch eine Generalvollmacht schützt sie nicht Da diese noch wiederrufen werden kann und dann wertlos ist Was man aber machen kann ist Wenn man vermutet das jemand dement ist und ausgenutzt wird Sich an ein Betreuungsgericht wenden und den Vorfall schildern Dann wird das überprüft Und entsprechende Schritte bei geschäftsunfähigkeit können dann zur Betreuung führen Da sie eine Generalvollmacht haben stehen die Chancen gut das sie dann gesetzliche Betreuung sein dürften wenn nötig Aber Vorsicht das kann auch bei ihrer Bekannten das Vertrauen zerstören Und so lieb es gemeint ist Es ist viel Arbeit und bekommen tut man finanziell höchstwahrscheinlich nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ein Trstament. Und die entfernte Bekannte hat sie im Urlaub kennengelernt und wohnt 400 km entfernt. Und erst seit der Mann gestorben ist, kümmert sie sich mit vollem Einsatz....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich werdet ihr nichts vom Geld mehr sehen. Machen könnt ihr entweder das gleiche, oder ihr lasst es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
11.03.2016, 10:48

da sie 'nur' eine Vollmacht haben und die Frau eine bekannte ist, wird da wohl eh nix geerbt werden (außer es gibt ein Testament) ansonsten ... da kann man nicht viel machen da sie nicht Betreuer sind

1

Was möchtest Du wissen?