Genehmigung zur begehung einer Verlassenen Kaserne! (für Fotografie)

3 Antworten

Wirst wohl etwas Probleme bekommen, denn es muss Dich jemand begleiten um die Kaserne zu besuchen. Erst einmal wegen der Gefahren, die Ort lauern - Beispiel verlorene Munition oder vergrabene. Mitnahme von Gegenständen, die man nicht mitnehmen darf. Einsturzgefahren und Unfallgefahren, wegen der Orts Unkenntnis. kann also zum Problem werden. Da ich das kenne muss ich Dir sagen das ein dorniger Weg vor Dir liegt. Habe in der Nachbarschaft ein Gelände aus der Zeit 1933 -1945. ehemaliges Mun Depot mit Fabrik. Ist heute noch überall mit den Resten der Zeit verseucht und sehr gefährlich wegen eben der Einsturz und Unfall Gefahren. In meinem Fall habe ich jedoch den Vorteil das ich als Zeitsoldat im Mun Bereich Dienst getan habe und den nachweis vorlegen kann - doch auch das gibt mir nicht einen Persil oder Passierschein für die Anlage, obwohl ich da 1 Jahr von Seiten der BW Aufräumdienst gemacht habe und die Anlage kenne. Versuchen kannst Du es ja - nur ohne Genehmigung kann es gefährlich sein Wie heißt es schon an den Zäunen Vorsicht Schusswaffengebrauch und das ist auch bei geschlossenen Kasernen und ähnlichen der Fall ! Sie sind immer noch militärische Anlagen nur ohne Funktion.

Da musst du dich im Bundesamt für Liegenschaften des Bundes melden. Auskunft über die Adresse bekommst du im zuständigen Rathaus oder im Net.

Danke für die schnelle antwort !

0

Das Bundesamt für Immobilienaufgaben ist Dein Ansprechpartner: https://www.bundesimmobilien.de/

Wer viel fragt, bekommt auch viele Antworten und wer gefragt wird, wird sich fragen, wo der Vorteil liegt, es zu erlauben. Der Nachteil ist nämlich, ggf. in der Verkehrssicherungspflicht zu sein, wenn Dir etwas passiert. Viele Beamte gehen ungern grundlos so ein Risiko ein.

Was möchtest Du wissen?