Genauigkeit bei Multimeter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Angaben von 'Halswirbelstrom' stimmen nicht.
Die %-Angabe bezieht sich nur bei Analog-Multimetern auf den Messbereichs-Endwert.

Die Frage bezieht sich auf digitale Mutlimeter. Hier gilt:

X % des angezeigten Werts, zusätzlich:+/- Y Einheiten der hintersten Stelle.

Man muss also auch noch die Stellenzahl der Anzeige kennen.

Dein Beispiel (DC: ± (2%+3) , Annahme: 4-stelliges Display):

Messbereich 20A.
Angezeiger 10.00A.
2% von 10A = 0.20A absoluter Fehler, zusätzlich:
+/- 3 Stellen (nicht nur +) der hintersten Stelle:
Also zusätzlich +/- 0.03A.
Totaler Absoluter Fehler also im schlimmsten Fall +/- 0.23A.
Der wahre Wert bei Anzeige 10.00 liegt also zwischen 9.77 und 10.23A.


Der Vollständigkeit halber noch der relative Fehler für dieses Beispiel:
Bei 10.00A  Anzeige: Fehler = 0.23A / 10 A = 0.023 =  2,3%
Der relative Fehler ist umso grösser, je kleiner der Messwert ist!
Deshalb immer den kleinstmöglichen Messbereich wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wustenluchs
18.12.2015, 19:38

Merci für deine fachmännische Antwort.

Dein letzter Tipp entfällt bei mir, da ich mir eines mit Autorange zutun will. Hier stellt sich das Multimeter ja selbst ein.

0

Prozentualer Fehler (bezogen auf den Messbereich):  2,5%

Absoluter Fehler:  2,5% von 20A = 0,5A 

Die letzte Stelle der Anzeige kann  0 bis +5 Digit zu groß sein.

Beispiel:   Messbereich:  20A,   angezeigter Wert x:  12,38

Dann liegt der angezeigten Wert im Intervall:   12,33 ≤ x ≤ 12,83

Der Messwert ist unter Berücksichtigung des absoluten Fehlers:

12,33A - 0,5A ≤ 12,83A + 0,5A

Der wahre Messwert liegt im Intervall:    11,83A ≤ I ≤ 13,53A

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atoemlein
16.12.2015, 13:48

Falls du mit meiner Korrektur einverstanden bist, wäre es ev. hilfreich, wenn du bei der Moderation die Entfernung deiner Erklärung beantragen würdest.

0

Was möchtest Du wissen?