Genaugenommen ist ja bspw. die Abgabe "1,5l" auf einer großen Flasche Sprudelwasser falsch, oder?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich glaube ich habe verstanden, was du meinst.

Schauen wir uns die Geschichte mal anders an. Das frische Quellwasser enthält ja keine Kohlensäure, zumindest nicht nennenswert. Diese wird also künstlich zugesetzt, und zwar in Form von CO2. Reine Kohlensäure ist ja praktisch nicht existent, da das obige Gleichgewicht für de Reinstoff praktisch vollständig auf der rechten Seite liegt. (Für Interessierte: Man hat schon mal reine Kohlensäure isoliert. Dieser kann man aber bei der Zersetzung zusehen... http://www.uibk.ac.at/public-relations/presse/archiv/2011/011101/index.html.en)

Es wird also in Wasser (hier 1.5 L Wasser, welches sich schon in der Flasche befindet) unter Druck gasförmiges CO2 eingeleitet. Das Volumen wird sich dabei wahrscheinlich ändern. Je nach Art der Wechselwirkung zwischen den Molekülen, kann das Volumen größer oder kleiner werden. Was bei CO2 jedoch genau der Fall ist, weiß ich gerade nicht. Diese Volumenänderung wird jedoch ehr gering ausfallen.

Wenn jetzt nach und nach CO2 das Wasser verlässt (und das würde es mit einem Dampfdruck von um die 2 bar sehr gerne tun), dann würde dabei kein neues Wasser entstehen. Das Wasser aus der Zersetzung stammt ja von den 1.5 L die schon in der Flasche waren. Wenn also alles CO2 aus dem Wasser verschwunden ist, wirst du wie am Anfang auch wieder 1.5 L haben.

Was noch zu erwähnen ist, dass nur wenig CO2 mit dem Wasser zu dissoziierter Kohlensäure reagiert. Das meiste CO2 liegt einfach nur gelöst vor.

Ich hoffe, dass ich dir bei deinem Problem lösen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will mal gar nicht anfangen, chemisch zu argumentieren.
Die Angabe "1,5l" bezieht sich auf die Menge an Wasser VOR dem Öffnen der Flasche. Was nach dem Öffnen passiert, interessiert nicht. Klar, nach einiger Zeit ist die Kohlensäure weg, aber das wird vom Hersteller nicht berücksichtigt.

Wäre jetzt mal so meine Vermutung gewesen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

entschuldigt diese dämliche Frage

Auch wenn Du eine Frau bist ist die Frage nicht dämlich. :-)

Oder entsteht nur so wenig Wasser, dass man ex´s nicht merkt?

So ist es, rechne es mal durch. ;-) Daneben gibts noch zulässige Abweichungen, siehe §22 FertigPackVO (<https://de.wikipedia.org/wiki/Fertigpackungsverordnung>), in dem von Dir benanntem Bereich darf die Füllmenge um 1,5% zur Nennmenge differieren.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?