Genaue Anzahl der Abdrückpunkte bei hohem Blutverlust bei Menschen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Am effektivsten kann man Blutungen abdrücken, wenn es zu der Wunde nur eine einzige zuführende Arterie gibt, und man ein stabiles knöchernes Widerlager hat. Der einzige Punkt, bei dem diese Gegebenheiten zutreffen, ist am Arm. Hier kann am Oberarm auf der Innenseite zwischen dem Bizeps und dem Trizeps die Arteria brachialis gegen den Oberarmknochen gedrückt und damit die Durchblutung des Armes komplett unterbunden werden.

Am Bei gibt es zwar, wenn man wei genug oben ansetzt, nur eine zuführende Arterie (die Arteria Femoralis), die aber noch im Bereich der Leiste abgedrückt werden müsste. Dies ist aufgrund des Fehlens eines Widerlagers nicht effektiv möglich.

Grundsätzlich gilt aber, dass starke Blutungen im Bereich der Wunde selbst zu kkomprimieren sind. Insofern gibt es genau so viele Abdrückpunkte wie es starke Blutungen gibt. Der Klassiker ist hierbei der Druckverband, ist die Wunde zu großflächig oder in einem Bereich, der nciht mit Druck verbunden werden kann (Hals, z.B.), muss man ein steriles Tuch mit der Hand kräftig in die Wunde pressen, um die Blutung zu verlangsamen.

Bei lebensbedrohlichen Blutungen ist übrigens auch Abbinden ein probates Mittel, auch wenn dies in Erste Hilfe Kursen älteren Datums noch anders gelehrt wurde. Dazu die Extremität fest mit Stoff o.ä. umbinden, einen Knebel darunter durch schieben und diesen so oft drehen (und damit die Abbindung immer fester ziehen), bis die Blutung aufhört. Achtung, Abbinden tut irre weh.

Was möchtest Du wissen?