Gemüseunverträglichkeit? Habe ich noch nie gehört....

9 Antworten

Liebe Bella2o1o, es geht weniger um die Stoffe die im Gemüse selbst enthalten sind, als um deinen Körper. Bin leider kein Doktor aber ich selbst habe eine unverträglichkeit gegen Zitrusfrüchte. Ich denke das Hauptproblem bei dir wird der Darm sein, der diese Stoffe fehlerhaft verwertet. Ganz einfacher Versuch der vieleicht zur Lösung führt...Morgens und am Tag auf Kafee oder Tee verzichten statdessen ein Paar Gläser lauwarmes Leitungswasser. Und Abends Körnerkissen oder Wärmflasche, das beruhigt den Darm. Hoffe ich konnte weiterhelfen. Schönes we :)

Danke :-) . Dir auch ein schönes Wochenende. Kaffee und Tee trinke ich nie, habe aber sonst immer trotzdem ungesunde Getränke zu mir genommen und bin nun seit kurzer Zeit auf stilles Mineralwasser umgestiegen. Noch habe ich keine Veränderung bemerkt, aber vielleicht dauert das etwas.

0

Also ich weiß von einer Gemüseunverträglichkeit nichts, aber vielleicht verträgst du die Schale nicht. Meine Tante hat das auch. Vielleicht schaust du mal vorsichtig ob du es geschält besser verträgst. Gute Besserung

Ich habe frueher sehr gerne Sahnemerrettich gegessen... doch das kann ich seid einugen Jahren nimmer da mir alles zu schwillt und ich keine Luft mehr bekomme. Ich bin ploetzlich allergisch dagegen... Ich rate dir zum Arzt zu gehen

Gemüse mit wenig Geschmack uns spezieller Konsistenz gesucht

Hi Leute,

seit einer ganzen weile versuche ich endlich zu "lernen" Gemüse zu mögen.

Ich bin mit Dosengemüse aufgewachsen und mag bis heute zum einen kein frisches Gemüse (außer Tomaten, da darf aber NIX dran dann) und zum anderen nur seeehr wenige Sorten. Es geht schneller das Gemüse aufzuzählen was ich mag (Erbsen und Möhren[Dose], Brech/Prinzessbohnen[Dose], Kidney Bohnen[Dose], Tomaten [frisch], Kartoffeln [frisch] als das was ich nicht mag (alles andere).

Was total komisch ist: Möhren mag ich frisch überhaupt nicht und selbst gekocht sind sie mega eklig solange auch nur ein bisschen was fest innendrin ist, denn dann "spritzt" beim draufbeißen Gemüsesaft raus und der ist einfach nur ekelhaft, da bekomm ich das würgen. So geht es mir mit allen "Säften" aus Gemüse, wenn ich auf Paprika in irgendeiner Soße beiße und da ist noch ein fester kern kommts mir fast hoch... Aber Möhren die 3 Stunden gekocht wurden haben sicher auch keinen Nährwert mehr, Dosenmöhrchen sind hingegen von vorneherrein total lecker ^^

Selbst das grüne Salatblatt auf dem Brötchen ist eklig, dieses Knacken beim draufbeißen finde ich furchtbar, DA BEKOMM ICH GÄNSEHAUT (bei Äpfeln mag ich es komischerweise)

Jetzt dachte ich mir ich versuche es mal anders: Es muss ja auch relativ geschmackloses Gemüse geben, sowas suche ich jetzt. Es sollte so wenig geschmack wie möglich haben (oder einem der sachen die ich mag ähnlich sein) und möglichst Weich in der Konsistenz (also in gekochtem Zustand)

Vorschläge?

(PS: Süß oder Sauer sind ok, nur bitter geht GARNICHT) <

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?