Gemeldeten Mitbewohner rauswerfen?

3 Antworten

Wenn nachweislich Miete gezahlt wird, kann man die Person nicht einfach rausschmeissen.

Man muss schriftlich fristgerecht oder fristlos kündigen und es bedarf eines Grundes.

Zieht der Mieter dann immer noch nicht aus, muss man Räumungsklage einleiten.

Man darf nicht das Schloss der Wohnung tauschen und auch nicht  die Sachen der Person vor die Tür stellen.

Hallo.
Meine Meinung wenn er die Person raus haben will, muss er fristgemäß    kündigen. Wenn das nicht zieht muss geklagt werden, auf Räumungsklage.

Einfach so neue Schlösser einbauen darf man nicht.

Aus meiner Erfahrung kann der Mitbewohner sofort vor die Tür gesetzt werden, bei Trennung.

Wenn Ich das richtig im Kopf habe, kann man zur Abholung der Sachen eine 14 Tage Frist setzen.

So ist zumindest die Beobachtung in meinem Bekanntenkreis.

Aus der Meldeadresse ergibt sich nicht automatisch ein Wohnrecht.

Aus meiner Erfahrung kann der Mitbewohner sofort vor die Tür gesetzt werden, bei Trennung.

Was persönliche Erfahrungen sind und was geltendes Recht ist, sind zwei verschiedene Dinge.

Wenn Ich das richtig im Kopf habe, kann man zur Abholung der Sachen eine 14 Tage Frist setzen.

So werden Gerüchte verbreitet.

Keine Ahnung wie Du auf 14 Tage kommst.

Aus der Meldeadresse ergibt sich nicht automatisch ein Wohnrecht.

Nein, aber aus der beweisbaren Mietzahlung ergibt sich ein mündlicher Mietvertrag.

Bitte Fragesteller nicht mit falschen Infos füttern, das kann sehr teuer werden.

Entweder vorher richtig informieren oder einfach mal nichts schreiben.

Du möchtest auf Deine Fragen bestimmt doch auch keine falschen Antworten.

0

An welchen Rechtsanwalt (z.B. Strafrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht, etc.) soll man sich bei dem unten beschriebenen Fall wenden?

Hallo Leute :-)

ich suche einen Anwalt, der mir bei Kredit weiterhelfen kann. Und zwar hat eine Bekannte von mir ein Problem. Sie hat irgendetwas mit Krediten angestellt und braucht jetzt unbedingt einen Anwalt. An welchen Rechtsanwalt soll sie sich am besten in Bezug auf Kredit und Versicherungen wenden?

...zur Frage

außerordentliche fristlose Kündigung Mietwohnung, SOFORT

Hallo, in einer meiner Wohnungen wohnt ein Mieter seit 1999. Im Mietvertrag weisst die Wohnung 110 qm aus. Bewohnt von 4 Kindern und dem Mieter. Monatsmiete knapp 1100 DM ausgemacht. Seit mindestens 01.01.2012 !!! (also das ganze Jahr 2012) kam keine Miete. Begründung: Das Amt schickt kein Geld mehr und so kann die miete nicht bezahlt werden. Mieter meinte im Dezember dass er zum 01.01.2013 auszieht. kurz vor dem 01.01.2013 meinte Mieter dass er es nicht schafft und zum 15.01 auszieht. Kündigungsschreiben liegt nicht vor. Mündlich wurde das gesagt. Heute war ich dort. Mieter wohnt immernoch dort. Wohnraum ist vollgepackt und wird bewohnt. Mieter war nicht anzutreffen aber die Tür stand auf. Wohnung weisst heute (nach Umbau 2006) etwa 190 qm. Mieter wohnt mit 2 weiteren Kindern dort. Miete beläuft sich eigentlich auf 600 euro. Nebenkosten inbegriffen. Heizung,Strom,Wasser,Abwasser, ...

Ich möchte diesen Mieter unbedingt raus haben! Ich habe heute die Wohnung gesehen und diese sieht so aus als wäre sie nicht mehr vermietbar. Diverse Haustiere leben dort. Habe mindestens 2 Katzen gesehen und ein großes Terrarium. Das restliche Haus ist mit Kisten und anderen Sachen vollgestellt. Die anderen Wohnungen stehen leer, weil es unmöglich war für die Mieter mit diesem Nachbarn zu leben. Mieter treibt mich in den finanziellen Ruin. Die Heizung ist leer. Mieter beschwert sich und droht damit mich anzuzeigen wenn ich nicht Heizung fülle weil es -4 Grad draußen sind. Mieter hatte bereits letztes Jahr mehrere Elektroheizungen laufen lassen was eine enorm hohe Stromrechnung bereitete.

Weiterhin fährt mieter zwei Autos die auf Vermieter zugelassen sind und dem Vermieter eigentumsrechtlich auch gehören. KFZ Versicherung, Steuern etc werden bezahlt. Nun mein anliegen: Ich möchte:

  • Dass der Mieter umgehend das Haus verlässt!
  • Mieter die Wohnung renoviert
  • Miete nachzahlt
  • Nebenkosten nachzahlt
  • Autoschlüssel rausrückt
  • gegebenfalls Räumung anordnen (aber ich glaube ich bleib auf den Kosten sitzen, Mieter lebt von sozialhilfe die angeblich nicht mehr ausgezahlt werden. ist angeblich privatinsolvent. kinder haben nach angaben der nachbarn zu weihnachten JEDER einen LCD TV bekommen.
  • Mieter hat angeblich neue Wohnung. Kann ich das irgendwie in Erfahrung bringen ob das stimmt? Amt anrufen oder so.
  • Kann ich den Strom im Haus abstellen und das Wasser? Läuft über mich. ich zahle alles.

Was kann ich denn machen? Ich möchte so gut es geht den Mieter nicht sehen und am liebsten auf einen Schlag mit Polizei und allem vor der Tür stehen und alles in einem Abwasch erledigen so dass für den mieter keine zeit besteht irgendwas zu machen was mir schadet.

Ich werde nun eine außerordentiche fristlose Kündigung schriftlich abgeben unter Zeugen. Ich rechne nicht mit Erfolg. Und alle Kosten die zur Räumung etc. anfallen werde ich sicherlich tragen müssen. Somit bitte ich um einen guten Rat eines Juristen bei dem ich kostengünstig aus der Geschichte rauskomme.

...zur Frage

Wenn man einen Vertrag unterschrieben hat wo z.B. ich was machen musste und dafür von der Firma bezahlt werde aber ich es dann nicht mache: Wäre das schlimm?

Wenn mir eine Firma einen Vertrag schickt wo steht dass ich paar Aufgaben erfüllen muss und dafür Summe X bekommen würde und ich den Vertrag unterschrieben habe aber es im nachhinein mir anders überlegt habe kann mir dann was passieren?

...zur Frage

Wenn man zwei Rechtssachen bei einem Rechtsanwalt hat und der Rechtsanwalt rechnet eine dritte ab, wer muss dann beweisen?

Wenn man zwei Rechtssachen bei einem Rechtsanwalt hat und der Rechtsanwalt rechnet eine dritte ab, wer muss dann beweisen?

  1. Bei mir hat die Rechtsanwältin einfach eine dritte sache abgerechnet und mir mit anderen Sachen verrechnet. Ich hatte 4 Unfallsachen unverschuldet und eine Nebenkostensache. Dann hat sie mir noch eine WEG-Sache mit dem Guthaben abgerechnet wo ich von den Unfällen erhalten habe und hat das Geld einfach verrechnet, bzw. einbehalten und beraten hat sie in WEG-Sache nichts. Wie kann ich beweisen dass sie mich nicht beraten hat, ich war ja wegen zwei anderen Sachen bei ihr, eine Unfallsache und die Nebenkostensache?
  2. Was die Nebenkostensache angeht bin ich mir auch unsicher ob das richtig ist was sie machte. In der Nebenkostenabrechnung vom Hausverwalter steht: Auf den Mieter umzulegende Kosten und ist ein Gesamtbetrag von 666,13€ angegeben. Da ich die Vorauszahlungen dann abgezogen habe, waren es noch 368,44€. Diese Kosten habe ich dann per Einschreiben eingefordert, der Mieter hat nicht bezahlt und ich übergab die Sache der Rechtsanwältin. Dann hat der Mieter bezahlt und sie holt aus dem Gegenstandswert von 368,44€ nur 83,54€ zurück.

Rechnet mir gegenüber aber mit einem Gegenstandswert von 666,13€ und hier bekommt die Rechtsanwältin 147,56€. Hab dann den Differenzbetrag von 64,02€ verloren.

Ist das Rechtens, einfach den höheren Betrag zu nehmen? Wenn der Mieter die Kosten bezahlt muss sie doch entweder alles zurückbekommen oder den geringeren Gegenstandswert ansetzen?

...zur Frage

Ist fristlose Kündigung überhaupt möglich?

Hallo ihr Lieben da draußen,

bitte nur antworten, wenn ihr wir wirklich Ahnung habt, bitte keine unnötigen Kommentare, die nichts zur Sache beitragen!!!

Habe wegen diverser Mängel und verstrichener Fristsetzung die Miete - wie angekündigt - zum 01.03.2018 um 10 % gemindert. Als Konsequenz bekam ich heute von der Hausverwaltung Post: Gefordert werden rückwirkend für die letzten 3 Jahre Stellplatzkosten in Höhe von 30,00 € pro Monat = 1.080,00 €, obwohl ich mit den alten Eigentümern einen Vertrag über 10,23 € monatlich habe und dies nie geändert wurde. Außerdem verlangt die Hausverwaltung den Rückbau eines Küchenfensters, welches angeblich ohne Baugenehmigung und Erlaubnis des Eigentümers eingebaut wurde. Der Eigentümer hat es sogar bezahlt!!! Sollten wir dies nicht bis 31.03. getan haben, wird uns fristlos gekündigt. Wem fällt dazu was an, mir nicht und es ist Wochenende.

...zur Frage

Wohnungsgeberbestätigung und der Hauptmieter will die Anschrift des Eigentümers nicht eintragen?

Hallo, ich versuche jetzt mich anzumelden (leider ein paar Monate verspätet) und der mein Mitbewohner (Hauptmieter) will es nicht, dass die Verwaltung mitbekommt, dass das Zimmer unterviermietet wurde.

Er hat vorgeschlagen sich selber als Eigentümer einzutragen.

Was kann man jetzt machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?