Gemeinschaftsprojekt Airbus! "Gemeinsamkeit macht konkurenzfähig"

2 Antworten

Die Teile eines Airbus kommen aus Spanien, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und noch ein paar anderen Ländern. Die Teile werden dann dort produziert, wo die Bedingungen dafür ideal sind (Triebwerke zum Beispiel in Großbritannien bei Rolls Royce aufgrund des Know-Hows dort). Das garantiert eine hohe Qualität und Modernität. Einerseits haben davon die Zulieferer etwas, die dadurch mehr produzieren und auch entsprechend mehr verdienen, andererseits können Entwicklungen und Ergebnisse unkompliziert zwischen den Teilnehmerstaaten ausgetauscht werden und können in das Projekt einfließen. Somit sind Techniken aus ganz Europa darin vereint, was Airbus-Flugzeuge konkurrenzfähig macht.

Hallo,

so ein Großprojekt ist für ein Land bzw. ein Unternehmen nur eines Landes hier in Europa nicht zu stemmen. Deshalb war es schon einige der wenigen Großtaten der Politiker, das zu erkennen und ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen.

Statt viele - für sich nicht konkurrenzfähige - Flugzeuge zu bauen, machte es Sinn, dass Know-how zusammenzulegen. Dadurch konnte man viele Dinge vereinfachen, z. B. technische Zeichnungen (jedes Land hatte bis dahin leicht voneinander abweichende Regeln), grenzüberschreitendes Projektmanagement, eine standardisierte Ausbildung der Ingenieure, Techniker und Kaufleute.

Das alles ebnete den Weg auch für andere Projekte (z. B. in der Waffentechnik), aber auch für andere Firmen, sich europaweit zu engagieren. So kann man Standortvorteile nutzen und auch die Belegschaft denkt heutzutage über den Rand der Erdscheibe hinaus. So werden Vorurteile abgebaut.

Das Faszinierende ist ja, dass man ja in der Luftfahrt - ob beim Flugzeugbau oder bei einer Airline - international die gleiche Sprache spricht; ich meine jetzt nicht Englisch, sondern das Verständnis für Probleme und Problemlösungen gleich ist. Das gibt es nirgendwo sonst, zumindest nicht in dieser Form. "Stick on the facts!" ist ein wichtiger Grundsatz in der Luftfahrt und über Fakten (nicht über Gerüchte und Mutmaßungen) kann ich auch mit einem Franzosen, einem Türken, einem Inder oder Portugiesen reden.

Ich glaube, diese Entwicklung war eine der wichtigsten Errungenschaften, die gerade durch das Gemeinschaftsprojekt "Airbus" möglich wurde.

Was möchtest Du wissen?