gemeinschaftlichen Erbschein beantragt- Erbberechtiger zwischenzeitlich verstorben, was nun?

1 Antwort

An deiner Stelle wuerde ich dem Amtsgericht nichts mitteilen, um die Angelegenheit nicht noch komplizierter zu machen. Mit dem Erbschein koennen die jetzigen Erben bedient werden, und die Abkoemmlinge der verstorbenen Tante koennen sich in einem separaten Verfahren mit dem Nachlassgericht um ihre Ansprueche kuemmern.

Es handelt sich ja im Grunde genommen um einen neuen Erbfall.

Was tun, wenn Schwester d Verstorbenen Sterbeurkunde nicht aushändigt? Für Beantragung Erbschein.

Es geht um folgendes: 2 Schwestern, 2 Brüder (Erbfolge ist geklärt)

Die 2 Schwestern lebten zusammen, die eine Schwester hatte in den letzten Jahren die Vormundschaft für die andere Schwester und die Kontovollmacht.

Die unmündige Schwester verstarb jetzt. Deren Vormund, die Schwester, bei dem sie lebte, verweigert aber den Brüdern die HErausgabe des Totenschein und Sterbeurkunde. Diese braucht man aber zur BEantragung des Erbscheins. 1. Was kann man da machen? 2. Kann man beim Amtsgericht auch ohne Sterbeurkunde einen Erbschein beantragen - mit dem HInweis eben: Die Schwester verweigert HErausgabe... 3. Denn Totenschein und Sterbeurkunde müssen ja auch bei irgendeinem Amt liegen - vermute beim Einwohnermeldeamt?

Nur zur Rand-Info: Es geht den Brüdern nicht -darum irgendwas "abzugreifen" sondern lediglich darum, dass das Sparguthaben der VErstorbenen wenigsten die Beerdigungskosten deckt. Denn die Schwester weigert sich ebenso vom Konto der VErstorbenen, über dass sie noch eine Vollmacht hat, die BEerdigung zu bezahlen.

...zur Frage

Ist ein Erbschein oder eine Vollmacht notwendig bei einem Konto eines Verstorbenen?

Mein Schwager ist verstorben. Er hatte einen Betreuer, einen Rechtsanwalt, der für seine Bankgeschäfte Vollmacht hatte und diese überprüft hat. Nun ist als einziges zu vererbendes Vermögen das Bankguthaben vorhanden. Der Betreuer meinte, sein Auftrag erlischt mit dem Tod des zu betreuenden. Er hat uns nur Auszüge seiner Tätigkeit geschickt, das sind die einzigen Unterlagen, wo das Bankkonto ist, wissen wir auch. Bei Rückfrage bei der Bank hiess es, sie braucht einen Erbschein oder eine Betreuervollmacht. Was ist das und wird die automatisch übertragen? Der Betreuer ist sehr wortkarg und antwortet nur das notwendigste, wieso auch immer, den direkt zu fragen würde ich ungern, lieber Fakten sammeln und dann sagen, was ich konkret benötige, weil ich so ja nicht ans Erbe komme. Einen Erbschein beantragen ist etwas schwierig, weil ich dann 500 km zu dem Amtsgericht fahren müsste, da wir weit auseinander gewohnt haben. Mein Mann ist der einzige Erbe, ein Testament gibt es nicht, er ist der einzige Hinterbliebene, eine Sterbeurkunde haben wir bereits, auch die Beerdigungskosten übernommen und in die Wege geleitet.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?