Gemeinsamkeiten: Ökosystem Stadt und Wald?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bewege mich mehr im Wald und sehe dort schon riesige Unterschiede zwischen verschiedensten Ökosystemen! Wenn man nun diese riesige Bandbreite mit dem vergleicht, was man in Städten so vorfindet, wird es irgendwie ausufernd, wenn man nach Gemeinsamkeiten sucht.

Wie ist die Frage überhaupt zu verstehen?

Allgemein? Da würde ich z.B. sagen, beides sind mehr terrestrische als aquatische Ökosysteme. Der Wald ist der Stadt als Ökosystem sicherlich näher als der Tiefsee.

Ansonsten ist Vieles eine Frage der Betrachtung: Nehmen wir den abiotischen Umweltfaktor Klima und vergleichen irgendeine Stadt in Deutschland mit einem Waldgebiet in der Nähe. Nun könnte man einerseits sagen, in beiden herrscht gemäßigtes mitteleuropäischen Klima, also eine Gemeinsamkeit. Man könnte aber auch genauer hinschauen und dabei Unterschiede feststellen: In der Stadt ist es insgesamt deutlich wärmer: Im Sommer heizen sich Asphalt und Gebäude viel stärker auf, Kühlung durch Transpiration der Bäume findet in viel geringerem Maße statt. Im Winter entweicht ein Teil der Heizungswärme in die Umgebung, andere Verbrennungs- und Reibungsprozesse (Verkehr, Maschinen,...) erzeugen das ganze Jahr über Wärme. Die Unterschiede zwischen dieser Stadt und diesem Wald sind aber sicher geringer als zwischen einem Tropischen Regenwald im Amazonasbecken und einem Kiefernwald in der Sibirischen Taiga. Gemeinsamkeit oder Unterschied?

Natürlich kann man auch vergleichen, welche Tier- und Pflanzenarten kommen sowohl im Wald als auch in der Stadt vor? Da macht es aber auch Sinn, ein bestimmtes Waldgebiet mit einer bestimmten Stadt zu vergleichen. Man wird Unterschiede finden, weil es manche Biotopstrukturen, z.B. abgestorbene Bäume, stehend und liegend, nur im Wald, andere nur in der Stadt gibt, oder weil das wärmere Stadtklima anderen Arten das Überleben ermöglicht. Man wird aber auch Gemeinsamkeiten finden, weil manche Strukturen eben in beiden vorkommen, oder weil manche Arten auch alternative Biotope nutzen können, viele Vogelarten z.B. Gärten anstelle von frühen Sukzessionsstadien im Wald.

Also ein sehr, sehr weites Feld, das den Rahmen einer Klausur bei Weitem sprengt.

Hey,

Meine Frage war tatsächlich sehr oberflächlich ausgedrückt und ich habe die Klausur mittlerweile schon vor langer Zeit geschrieben, jedoch ist deine Antwort auch noch jetzt sehr hilfreich. Danke (:

1

Was möchtest Du wissen?