Gemeinsames Sorgerecht NACH Trennung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Vater kann das Sorgerecht vor Gericht beantragen. Da verfällt nichts.

Er wird es zu 100% bekommen. Und die Mutter darf das dann zahlen.

Es wäre besser und viel günstiger, wenn die Mutter zusammen mit dem Vater aufs Amt geht und dort beide Sorgeerklärungen abgeben.

Das geht kostenlos.

Die Gerichtskosten werden vom Amt bezahlt wenn die Mutter diese nicht aufbringen kann.

MfG

0
@VonFrohnhof

aber nicht, wenn die km das verfahren sinnlos forciert.

sorgererklärungen kosten mittlerweile im jugendamt 30 euro.

0

ja, der Mann kann  das im Nachhinein beantragen bzw. sich mit der Mutter auch so einigen. Während der Partnerschaft besteht ja allgemein kein Grund rechtliche Regelungen zu finden. Papa-Rechte verfallen nicht einfach.

warum besteht in einer partnerschaft keine notwendigkeiten auf augenhöhe gemeinsam zu entscheiden? auch in einer partnerschaft hätte der vater ohne sorgerecht nichts zu melden.

1
@scharrvogel

in einer normalen Partnerschaft auf Augenhöhe, gehe ich zumindest von aus, dass der Vater sich seine Rechte nicht "erstreiten" oder absichern muss, da Entscheidungen ja dann ohnehin gemeinsam getroffen werden. Sollte zumindest so sein.

Aber ich gebe dir insofern auch Recht, als Mann würde ich es nicht drauf ankommen lassen. ;)

0

nein das verfällt nicht nach der trennung. er kann schon jetzt über gemeinsames sorgerecht beim jugendamt mit der km sprechen. wenn sie nicht einwilligt und es vor ort erklärt holt er es sich im familiengericht auf antrag.

gerade wenn der vater plant das kind bei sich zu behalten, funktioniert das auch im eilverfahren.

Was möchtest Du wissen?