Gemeinsames Sorgerecht jetzt oder danach?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn das Kind auf der Welt ist (und Deine Freundin volljaehrig), dann muss man ja die Geburtsurkunde auf dem Standesamt ausstellen lassen und da kann man dann auch das mit dem Nachnamen machen lassen. Dann koennt ihr gemeinsam aufs Jugendamt und die Erklaerung zum gemeinsamen Sorgerecht machen. Mit der Taufe, da werdet ihr euch einigen muessen, das koennt ihr aber nach der Geburt entscheiden. Eine heimliche Taufe wird schwierig werden, aber wenn die Kindsmutter das moechte, sei es auch nur wegen ihrer Mutter, dann sollte man das Kind lieber taufen lassen (wenn die es dann auch bezahlt). Bei Uneinigkeit muesste man das Gericht darueber entscheiden lassen, das kostet Geld und Zeit und eine Taufe wuerde wohl sicher vom Gericht genehmigt werden, weil ein Kind ohne Taufe bei uns immer noch Nachteile haben kann und es halt immer noch ueblich ist unter Christen. Auch wenn es schon lange kein Muss mehr ist. Redet doch voher noch mal ausfuehrlich drueber. Ist ja auch kein Beinbruch, man kann ja jederzeit aus der Kirche austeten spaeter, trotzdem man getauft ist. Und bedenke, Deine Freundin muss das Sorgerecht mit Dir ja auch nicht teilen. Da geht sie ja auch auf Deine Wuensche ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von indahouse1
24.01.2013, 10:41

die kindesmutter ist 18. sie kann also weder den nachnamen des kindes auf den vater ausstellen noch das sorgerecht irgendwie erklären. das kind hat nach der geburt den namen der mutter. sie kann erst eigene entscheidungen treffen wenn sie 18 ist und auch das sorgerecht für das kind bekommt.

0

Das wird bei Geburt geregelt. Wenn die Geburtsurkunde gefertigt wird, da steht dann (Frauen name) verheiratet oder nur Partner von (Männername) und dann wird zusätzlich meistens der Mann gefragt ob er die Vaterschaft annerkennt und für das Kind sorgen will und wenn er das mit ja beantwortet hat man eigendlich immer gemeinsames sorgerecht da die mutter automatisch sorgerecht hat um das ihr zu entziehen muss man schon sehr gute Gründe haben. Also eigendlich habt ihr kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peterwa18
24.01.2013, 04:24

Danke für die Antwort :) hätte noch ne frage und zwar haben wir uns geeinigt das das Kind mein Nachname bekommt obwohl wir nicht verheiratet sind wie läuft das ab? Wird das auch bei der Geburt bestimmt? Und noch was wegen Taufe undzwar bin ich dagegen meine Freundin ist sich nicht sicher erst wollte sie es doch weil ich es nicht will hat sie es sich anders überlegt aber ihre Mutter will es auf jedenfall nun hab ich Angst das sie ihr das einreden könnte :/ kann sie das irgendwie "heimlich" machen? Obwohl wir beide das Sorgerecht haben ? Danke schonmal ;-)

0
Kommentar von Silverstring
24.01.2013, 05:39

Diese Regelung gilt aber nicht für Deutschland.

0
Kommentar von indahouse1
24.01.2013, 10:42

so ein quatsch. beim registrieren der geburt wird die vaterschaft in der regel gleich mit anerkannt. es wird weder gefragt ob er für das kind sorgen will, noch hat er mit vaterschaftsanerkennung das sorgerecht. das sorgerecht bekommt er erst wenn sie volljährig ist und dies überhaupt selbst will.

0

Ihr müsst das gemeinsame Sorgerecht nicht beantragen - ihr müsst es erklären. Klingt bescheuert, heißt aber wirklich so. Das macht ihr beim Jugendamt.

Das könnt ihr erst machen, wenn deine Freundin volljährig ist - aber tatsächlich schon vor der Geburt.

Dazu musst du natürlich auch erst einmal offiziell die Vaterschaft anerkennen - ebenfalls beim Jugendamt.

Lasst euch dort beraten, ihr bekommt alle Infos, die ihr braucht (auch zum Thema Nachname).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das sorgerecht haben nach der geburt ihre eltern u/o das jugendamt. wenn deine freundin immer noch das gemeinsame sorgerecht für dich will, dann kann sie dies mit dir gemeinsam erklären wenn sie 18 ist. vorher kann sie diesbezüglich keine eigenen entscheidungen treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr euch schon in der Frage der Taufe nicht einig seid, warum wollt ihr dann das gemeinsame Sorgerecht? Wenn das Kind Deinen Namen kriegen soll, müsst ihr heiraten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petrapetra64
24.01.2013, 09:35

Nein, das mit dem Namen geht auch, wenn man unverheiratet ist.

0

Was möchtest Du wissen?