Gemeinsames Sorgerecht durchsetzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, das bekommt er zum Glück Problemlos und auch ohne deine Einwilligung.

Ist doch auch nur gerecht! Ist schließlich nicht dein Eigentum, sondern EURE Tochter.

Das gemeinsame Sorgerecht kann auch einige Vorteile mit sich bringen. Nur ein Beispiel: solltest du mal schwer verletzt sein, kann eure Tochter gleich von Anfang an erstmal zum Vater, bis es dir wieder besser geht. Oder er kann entscheiden, dass es z.B. zur Oma kommt, wenn er selbst arbeiten muss. Hat er das gemeinsame Sorgerecht nicht, darf niemand entscheiden und eure Tochter müsste im schlimmsten Fall erstmal ins Heim, bis die Situation geklärt ist. (Hab so einen Fall mal miterlebt.)
Übrigens brauchst du dir auch keine Sorgen machen. Alles was so das alltägliche Leben angeht, entscheidest du selbstverständlich alleine weiter. Der Vater bekommt nur auch das Recht, dass er während des Umganges auch allein entscheiden darf. Sollte aber auch selbstverständlich sein... Du wirst also nicht beschränkt oder so!

Es gibt zwei Wege fürs gemeinsame Sorgerecht:

1. Ihr geht gemeinsam zum Jugendamt und erklärt es dort. Das ist kostenlos oder kostet 30€. Dann ist sofortig alles geklärt.

2. Du willigst nicht ein. Dann nimmt sich der Vater wie schon angekündigt einen Anwalt und klagt es beim Familiengericht ein. Dort bekommt er es auch völlig Problemlos, sofern er keine Kindeswohlgefährung darstellt. Aber das scheint ja nicht gegeben zu sein. Du bekommst dann jedenfalls Post und 6 Wochen Zeit gegen das gemeinsame Sorgerecht zu argumentieren. Es zählen aber nur Gründe wie Kindesmisshandlung. Alles andere (Streitereien, du schaffst es auch alleine, Uneinigkeiten usw usw) zählt alles nicht! Er bekommt dann sofort das gemeinsame Sorgerecht zugesprochen. Einziger Harken: Das ist ziemlich teuer und die Kosten müsst ihr BEIDE tragen.

Also alles in allem: Du machst es dir am leichtesten, wenn du beim Jugendamt freiwillig zustimmst. Er würde es ja so oder so bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich geht das ohne deine einwilligung. das sorgerecht steht ihm genauso zu, wie der alleinige umgang mit seinem kind, urlaube mit ihr oder übernachtungen jede woche.

im günstigsten fall wäre es das du das sorgerecht gemeinsam mit ihm vereinbarst beim jugendamt. dann kostet es nur 30 euro für euch. wenn er es gerichtlich einklagen muss, dann kostet es dich weitaus mehr. wenn du also so gut mit ihm befreundet bist, dann erkläre es einfach mit ihm gemeinsam.

weiterhin hat er nicht besuchsrecht, sondern genauso wie du umgangspflicht. das kind hat umgangsrecht mit beiden eltern.

umfang in etwa:

- 2-3 nachmittage die woche mit einer übernachtung

- jedes zweite wochenende von fr-so

- hälftige ferien (siehe schulferienplan des bundeslandes wo du wohnst) und feiertage,

- drei wochen sommerurlaub.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich geht das auch ohne deine einwilligung. es dauert nur etwa einen monat und ist dann für beide beteiligten teurer.

das gemeinsame sorgerecht ist heute zum glück standard. das nennt sich gleichberechtigung. die frauen wollen doch gleichberechtigung. sagen sie jedenfalls immer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss beiden antworten zustimmen. Bin in ähnlicher Situation, nur dass das Verhältnis zum KV sehr schlecht ist, er auch nicht kümmert und die Vaterschaft nicht anerkannt ist. Läuft gerade alles übern Anwalt... Habe letzte Woche noch wegen Sorgerecht gefragt. Ich habe Chancen, dass er es nicht bekommt, falls er es einklagt, da er sich ja null interessiert... Mein Anwalt sagte aber auch, dass es im Endeffekt nichts bringt. Geplante Operationen und Auswanderungen sind so ziemlich das einzige, wo er Mitsprache hat/hätte. Das Aufenthaltsbestimmungsrecht ist viel wichtiger und bleibt i.d.R. bei der Mutter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
22.04.2016, 09:37

beim gemeinsamen sorgerecht besteht der teil aufenthaltsbestimmungsrecht natürlich auch gemeinsam wenn nichts anderes im beschluss steht. da müssen dann bei einem umzug schon beide zustimmen. - deswegen gemeinsam

2
Kommentar von haufenzeugs
22.04.2016, 15:26

da wurdest du aber falsch informiert. sein interesse ist erstmal zweitens. der umgang hat nichts mit sorgerecht zu tun. sobald die vaterschaft anerkannt hat, kann er das sorgerecht verlangen und wird es auch bekommen. ausschlussgründe sind: missbrauch oder misshandlung in besonders schwerer form.

das aufenthaltsbestimmungsrecht wird auf beide eltern übertragen beim gericht, da es bestandteil des gemeinsamen sorgerechtes ist. die aussage das es in der regel bei der mutter verbleibt ist von grund auf falsch, denn in der regel geht es an beide eltern.

mitsprache hat der vater bei

- anmeldung/abmeldung schule

- eröffnung von bankkonten, sparbüchern, und allen anderen bankgeschäften

- mitsprache bei ärztlichen behandlungen wie impfungen, kieferorthopädie, nicht lebensnotwendige ops

- entscheidung weiterführende schule, ausbildungsverträge

- taufen, religiöse belange

usw. du solltest dich genauer beraten lassen. weiterhin hat er mitspracherecht ob du ins ausland fährst mit dem kind oder nicht. wenn du keine unterschrift von ihm vorweist, ist der urlaub an der grenze für dich beendet.

1

Ja, das geht! Und dein Freund wird dies vermutlich auch bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?