Gemeinsamer Mietvertrag, wer haftet für Strombezug?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich schuldet nur der Vertragspartner die Stromkosten.

Ein Ausgleichsanspruch kann nicht durchgesetzt werden, weil der Strombezug zu den Ausgaben des täglichen Bedarfs gerechnet wird und daher weder über den Wegfall der Geschäftsgrundlage noch über die ungerechtfertigte Bereicherung zu einem Ausgleichsanspruch führen kann.

Eine Beteiligung wäre nur dann möglich, wenn eine entsprechende Vereinbarung getroffen worden wäre oder wird.

Ansprechpartner für den Stromversorger ist der Vertragspartner.
Da aber der Strom für eine gemeinsame Wohnung bezogen wurde kann man anteilig die Kosten vom Partner einfordern.
Wenn der aber auf stur macht braucht man wohl oder übel einen ra

Nur der Vertragspartner haftet.

Es haftet allein die Person die Vertragspartner des Stromanbieters ist.

Sippenhaftung gibt es in Deutschland nicht mehr.

Deadlef 02.07.2017, 10:59

es geht nicht um Sippenhaft sondern darum dass der Veragsnehmer intern 50% vom Ex-Partner einfordern könnte, weil nachweislich beide in der Wohnung gelebt haben

0
anitari 02.07.2017, 11:15
@Deadlef

Der Vertragsnehmer könnte privatrechtlich versuchen den Anteil der Stromkosten geltend zu machen. Ich sehe da aber kaum eine Chance.

0

e shaftet immer nur der vetragspartner des energieversorgers

Was möchtest Du wissen?