Gemeinsamer Freistellungsauftrag mit dem Ehepartner?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Werden wir als Ehepaar nicht sowieso gemeinsam veranlagt?

Ja. Ihr könnt natürlich Einzelveranlagung wählen.

Mache ich einen Fehler wenn ich für sie keine Freistellung beantrage?

Es führt dazu, dass du dir abgezogene Abgeltungssteuer über die Steuererklärung zurück holen müsstest und wenn du darauf keine Lust hast, diese einfach dem FA schenkst.

Du kannst und solltest die euch zustehenden 1.602,- € so verteilen, dass eben keine oder möglichst wenige Steuerabzüge anfallen.

Wenn du z.B. 10.000,- € auf dem TG-Konto hast und deine Frau meinetwegen 5.000,- € auf ihrem, dann teilst du deinem ca. 150,- € und dem deiner Frau vielleicht 100,- € zu.

Damit dürfte sich das erledigt haben.

Interessant wird es erst wenn man die Freibeträge voll ausschöpfen muss, aber dafür muss man schon ein bisschen was anderes machen als Tagesgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde das immer gemeinsam machen, denn dann erhöht sich ja auch der Freibetrag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn beide glaub Konto Inhaber sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
07.12.2015, 11:59

Weniger Glaube, mehr wissen. Antworte doch nicht, wenn du es nicht weißt.

1
Kommentar von princesli
07.12.2015, 15:58

Wollte bloß helfen

0

Was möchtest Du wissen?