Gemeinsame Mülltonne mit Gewerbeeinheit

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normal sollte es sein, dass jeder für sich selbst die Gebühren zahltund eine eigene Tonne hat.. Sollte im MV stehen, solche Kosten werden normalerweise über die Nebenkosten abgerechnet. Welche Grösse notwendig ist, sollte aus der Satzung der Stadt hervorgehen.

Bin mir sicher, dass dies von Bundesland zu Bundesland etwas anders geregelt wird, aber es liegt auf der Hand, dass bei den meisten gewerblichen Mietern mehr Müll anfällt als bei einem privaten Haushalt. Schon aus dem Grund sollte der Vermieter für eine faire Regelung sorgen und in dem Fall würde sich doch anbieten, dass die Firme ihre eigene Mülltonne bekommt und die privaten gemeinsam die Zweite. Sofern der Vermieter diesbezüglich auf stur schaltet, sollte Ihr die Sachlage mit dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger regeln...

Im allgemeinen bestimmt immer der Mietvertrag, wie unter anderem auch Müllentsorgungskosten verteilt werden. - Bei einem Gewerbebetrieb innerhalb der Gemeinschaft kann der Verteilungsschlüssel so nicht mehr beibehalten werden, sondern ist neu festzulegen. Falls der Vermieter und auch der Gewerbetreibende das nicht einsehen sollten, wären leider nur Rechtsmittel hilfreich.

Sollte das der Fall sein, dann absagen und den Müll arogant neben die Tonne stellen.

Was möchtest Du wissen?