Gemeinsam geschlossener Mietvertrag, zur hälfte Kündbar?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nun habe ich eine Kündigungsbestätigung gefunden, aus der heraus geht das mein Mann, ab dem 31.3. aus dem gemeinsamen Vertrag entlassen ist. Kann das richtig sein gesetzlich?

Nein, es gibt keine Teilekündigung!

Man kann entweder nur gemeinsam kündigen oder gemeinsam einen Mietaufhebungsvertrag machen; wenn alle Parteien einverstanden sind.

Weder erfolgte mein Einverständnis, noch wurde ich informiert und einen neuen oder geänderten Vertrag habe ich auch nicht erhalten.

Dann ist Dein Mann auch noch gesamtschuldnerisch haftbar für alle forderungen aus dem Mietverhältnis.

Die Kündigung ist nicht wirksam! Der Vermieter hat anscheinend keine Ahnung von Mietrecht.

Ich würde das Deinem Mann klarmachen:

Formales

Für die Kündigung gilt die Schriftform. Das bedeutet: Kündigen kann man nur schriftlich. Auch weiterhin sind Kündigungen per Telegramm oder E-Mail genauso unwirksam, wie mündliche Kündigungen im Treppenhaus oder am Telefon.

Die schriftliche Mieterkündigung muss unterschrieben sein, und zwar von allen Mietern. Das sind die Personen, die im Kopf des Mietvertrages genannt sind und die den Mietvertrag unterschrieben haben. Adressiert sein muss das Kündigungsschreiben an den Vermieter, oder - bei mehreren Vermietern (zum Beispiel einem Ehepaar) - an alle.

Wenn sich Paare trennen, von denen beide im Mietvertrag stehen, gilt: Es können nur beide gemeinsam kündigen. Zieht einer der Partner aus, ohne dass das Mietverhältnis gekündigt wurde, muss der Ausziehende weiter die Miete zahlen. Er gilt nach wie vor als Mieter dieser Wohnung- mit allen Rechten und Pflichten. Derjenige, der aus der Wohnung ausziehen will, kann nicht alleine kündigen. Er kann weder das Mietverhältnis insgesamt noch isoliert für seine Person kündigen. Er hat allenfalls Anspruch darauf, dass sein ehemaliger Partner die Kündigung zum nächstmöglichen Termin mit unterschreibt.

Möglich ist es natürlich, dass sich die beiden Ex-Partner und der Vermieter darüber einigen, wer zukünftig Mieter ist und wer nicht. Bei Ehepaaren gilt hier eine Besonderheit: Im Zuge des Ehescheidungsverfahrens kann das Familiengericht entscheiden und festlegen, welcher Ehepartner die Wohnung erhält, ob und unter welchen Bedingungen der andere Partner aus dem Mietvertrag ausscheidet. Der Vermieter ist dann an diese Entscheidung gebunden.

http://www.mieterverein-bochum.de/index.php?id=153

Die Teilkündigung Deines Mannes ist schlicht unwirksam.

Der Vermieter kann einen von mehreren Hauptmietern nicht aus dem Vertrag entlassen. Jedenfalls nicht ohne Zustimmung des anderen Hauptmieters.

Es tut mir leid divel0, aber dein Mann ist ein Feigling. Er will sich davon machen und schafft es nicht, offen mit dir darüber zu reden.

Nun denn, eine solche Entlassung aus dem Mietvertrag ist nur mir der Zustimmung aller Vertragspartner möglich und das wären hier: Der Vermieter, dein Mann und du. Insofern hatte wohl auch der Vermieter keinen A .. in der Hose, dass mit euch beiden zu klären.

Nutze also die Zeit, leg das Papier deinem Mann auf den Tisch und mach reinen Tisch. Er wird, solange du nicht zustimmst, die Hälfte der Miete zahlen müssen. Allerdings kannst du das nicht beliebig lange hinziehen, irgendwann hat er einen Anspruch auf deine Zustimmung - er kann sie ggf. einklagen.

Wenn beide Partner den Mietvertrag unterschrieben haben, können sie auch nur kündigen, wenn sie die Kündigung gemeinsam unterschreiben. Wenn der Vermieter Deinen Mann aus diesem Vertrag "entlassen" hat, ist das schön für ihn, diese Erklärung entfaltet aber eben keine Rechtskraft. Ein eventueller neuer Mietvertrag hingegen bindet den Vermieter tatsächlich. Dein Mann könnte den Vermieter dann auf Vertragserfüllung bzw. Schadenersatz verklagen. Wenn der Vermieter seinen eigenen Vertrag nicht einhalten kann - sein Problem.

Allerdings hat Dein Mann einen Anspruch gegen Dich auf Zustimmung zur Kündigung, den er notfalls auch gerichtlich durchsetzen kann. Wenn Du also auf Einhaltung des Mietvertrages bestehst, geinnst Du damit maximal Zeit. Wenn Du dann aber noch Gerichtskosten tragen mußt, kann das auch ein finanzielles Minusgeschäft werden.

Ein gemeinsam geschlossener Vertrag kann auch nur gemeinsam gekündigt werden. Wusstest Du denn, daß Dein MAnn auf dem Wege ist, dich zu verlassen?

divel0 23.12.2012, 18:23

Es lief zwar bescheiden aber wir wollten es nochmal versuchen. Er sagt auch jetzt noch das er keine Wohnung hat aber von meiner Tochter weiß ich was anderes.

0

Hallo, nun Dein Mann hat gekündigt und will wohl ausziehen. Das ist soweit OK. Schaue mal in Euren Mietvertrag was der besagt...wie es mit den Mietkosten etc weitergeht. Da Ihr beide eingetragen seid und er geht...kann es sein, das der Vermieter einen neuen Vertrag mit Dir abschliessen muss.

Bei Einzelmietverträgen, alos jeder hat einen Mietvertrag, kann jder einzeln Kündigen und ausziehen. Der andere kann diesen teil mit mieten und nutzen, muß allerdings alles zahlen. Bei Geminsamen Mietvertrag muß auch gemeinsam gekündigt werden. Was Dein Mann dort gemacht hat ist ohne Dein Einvernehmen nicht gültig.

das geht nur wenn beide zustimmen. und dann muss der vermieter mit dir einen neuen vertrag machen. so kannst du die hälfte der miete von deinem mann verlangen. der vermiter muss das aber wissen, das das so nicht geht!

Auch besinnliche Weihnachtsfeiertage. Dein Mann will dich offensichtlich leider verlassen, hatte aber nicht den Mut, Dir das mitzuteilen. Grundsätzlich sind beide

Mieter Gesamtschuldner und eine Auflösung des gemeinsamen Mietvertrages nur durch beide Vertragspartner möglich. Einer der Mieter kann also auch bei

Trennung nicht einfach ohne Rechtsnachteile ausziehen. Bitte wende Dich an einen kompetenten Fachanwalt für Familienrecht, der hilft Dir in Deiner schwierigen Not- situation.

LG

Nein, eine derartige Entlassung ist rechtlich unwirksam...

Was möchtest Du wissen?