Gemeinnützige Organisation für ein Auslandsjahr?

2 Antworten

Hallo Hannekluth

Deine Idee, frühzeitig nach der Austausch-Organisation für dein Auslandsjahr zu suchen, ist gut. Deine Frage nach der Austausch-Organisation trifft einen wichtigen Punkt. Für die Auswahl der besten Austausch-Organisation muss man die Bedingungen für den Schüleraustausch und die Unterschiede der Agenturen wissen.

Die Angebote auf dem Markt sind vielfältig und wenig übersichtlich. Insgesamt gibt es auf dem deutschen Markt rund 50 seriöse Anbieter. Im Internet gibt es weitere Anbieter, die man in jedem Falle meiden sollte. Wie kannst du in wenigen Schritten das beste Angebot zu einem fairen Preis finden?

Die Auswahl der Austausch-Organisation ist wichtig, aber nicht der erste Schritt, wenn du ein gutes Auslandsjahr verbringen willst. Am besten ist es, wenn du schrittweise vorgehst:

Schritt 1: Überblick über den Schüleraustausch-Markt bekommen

Es gibt verschiedene Auslands-Programme: Standard ist das Auslandsjahr mit Besuch einer öffentlichen Schule (High School) und Unterbringung in einer Gastfamilie. Dann gibt es viele Wahlprogramme und private High Schools.

Schritt 2: Die Auswahl des Landes für dein Auslandsjahr

Traditionell gehen die meisten jungen Leute in die USA: In den letzten Jahren sind die Angebote für die anderen englischsprachigen Länder Kanada, Australien, Neuseeland, Großbritannien und Irland gewachsen. Viele Schüler gehen jetzt in diese Länder. Von den Ländern Australien, USA oder Kanada sind die USA das Land mit den kostengünstigsten Angeboten.

Außerdem gibt es viele weitere Länder in Europa, Asien oder Lateinamerika, die ein spannendes Auslandsjahr ermöglichen. Die meisten dieser Programme sind kostengünstiger als die englischsprachigen Länder.

Schritt 3: Kläre die Kosten des Schüleraustausches

Generell gilt, dass das Classic-Programm das preiswerteste Angebot ist. Das besondere daran ist, dass du eine öffentliche Schule besuchst und in einer Gastfamilie lebst. Die Auswahl der Region, Schule und Familie liegt aber alleine bei der Austausch-Organisation. Bei den teureren Wahlprogrammen kannst du das mitbestimmen. Für die englischsprachigen Länder ist das USA Classic-Programm am günstigsten. Das bekommst du ab ca. 9.000 Euro. Wahlprogramme in den USA beginnen ab 14.000 Euro.

Schritt 4: Kläre die Finanzierung für dein Auslandsjahr

Die Finanzierung erfolgt grundsätzlich durch deine Familie. Du kannst dich aber um Förderungen vom Staat, vor allem Auslands-BAföG, und um Stipendien bewerben. Tipps zur Finanzierung und die Stipendien-Datenbank findest du hier: schueleraustausch-portal.de/Stipendien/

Schritt 5: Die Auswahl der Austausch-Organisation für dein Auslandsjahr

Wenn du ins Internet siehst, stellst du fest: Es gibt sehr viele Anbieter. Darunter leider nicht nur gute und seriöse. Wichtig ist, nur solche Anbieter anzusehen, die sowohl leistungsfähig als auch seriös sind. Die Rechtsform ist dabei genauso wenig wichtig wie die steuerliche Behandlung der Austausch-Organisation. Für die professionelle Durchführung des Schüleraustausches kommt es vor allem auf Fachkompetenz, Erfahrung und Professionalität in der Abwicklung an.

Für deine Suche ist es am einfachsten, wenn du eine vor-selektierte Anbieterauswahl nutzt. Dafür gibt es die Anbietersuchmaschine auf dem Schüleraustausch-Portal schueleraustausch-portal.de/organisationen.

Vor der Entscheidung solltest du mit mehreren guten Anbietern persönlich sprechen. Dafür gibt es die bundesweiten AUF IN DIE WELT-Messen – die Deutschen Schüleraustausch-Messen – der gemeinnützigen Deutschen Stiftung Völkerverständigung, die nur seriöse Anbieter zulässt. Orte und Termine: aufindiewelt.de/messen. Der Eintritt ist frei.

Viele Grüße

Vielen dank , die antwort hat mir echt weitergeholfen:)

0

Hey, also ich starte mein Auslandsjahr in einer Woche mit der Organisation YFU! Diese Organisation ist sehr gemeinnützig, was ganz gut ist, da sie sich mehr um einen kümmern und auch billiger sind! Aber auch organisationen wie AYUSA oder EF die nicht so gemeinnützig sind, kann ich nur empfehlen! Eigentlich ist es relativ egal, du musst halt dein Land einfach nehmen und dieses dann auch bekommen wollen, und halt Preis-Leistung vergleichen!
Lg

Was möchtest Du wissen?