GEMA und GEZ Abzocker - Sky sowieso!?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo heerstrass,

aus deiner Frage lese ich (leider) viel Halbwissen - und natürlich auch Frust!

  1. Die GEMA erhebt keine Beiträge. Was du meinst sind die Vertragspauschalen, die in den jeweiligen Tarifen veröffentlicht wurden.
  2. Auch wenn deine Lebensgefährtin ein SKY-Abo hatte, dann muss sie wegen der öffentlichen Wiedergabe auch an die GEMA bezahlen. Denn durch das SKY-Abo ist nur die Wiedergabe von Fernsehen geregelt und muss nicht extra bei der GEMA gemeldet werden. Die GEMA-Gebühren sind schon im Abo-Preis mit drin. Wenn allerdings zusätzlich noch Radio oder MP3 gespielt wird, dann ist das halt zusätzlich bei der GEMA zu regeln.
  3. Die GEMA hat ihre Außendienstler, die in ihrem Gebiet schon mitbekommen, wenn irgendwo eine neue Kneipe aufmacht!
  4. In den Vertragsbedingungen der GEMA-Verträge steht, dass der Vertrag nicht durch Einstellung der Nutzung endet und zu zahlen ist, auch wenn man/frau von den Rechten keinen Gebrauch mehr macht.
  5. Und viele schließen einen Jahresvertrag ab - ist kostengünstiger, aber man/frau ist eben ein ganzes Jahr gebunden.
  6. Kündigungsfrist ist bei der GEMA immer ein Monat vor der Fälligkeit - wenn deine Lebensgefährtin also Mitte Juli geschickt hat, dann hat sie die Frist um gut 15 Tage überschritten.
  7. Nur wenn ein Nachfolger für die gleiche Nutzung einen eigenen Vertrag abschließt, dann kann deine Lebensgefährtin einen Antrag auf anteilige Rückerstattung stellen - denn die GEMA darf nicht doppelt kassieren :)

Liebe Grüße

ichausstuggi


P.S.: Weiß darüber Bescheid, da ich ein paar Jahre in/für eine Bar gearbeitet und war mit dem Bereich vertraut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?