Gelten wir als Miteigentümer der Wohnung, wenn wir die neuen Fenster mitfinanziert haben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
15.02.2016, 15:38

Häufig beteiligt sich der Vermieter mit einem
Kostenbeitrag, ohne eine besondere Absprache zu treffen. In diesen Fällen
kann davon ausgegangen werden, dass der Vermieter sich nur in dieser Höhe
an den Kosten beteiligen wollte und nicht bereit dazu ist nach dem Auszug
weitere Geldmittel zur Verfügung zu stellen. Dieser Wille ist auch
für jeden vernüftig denkenden Mieter erkennbar, so dass Nachforderungen
wegen Aufwendungen nach dem Auszug in solchen Fällen ausgeschlossen
sind.

(von der von dir zitierten Seite)

Ok. Bitter bitter bitter ...

Aber ich muss leider zugeben, dass es vernünftig klingt.

0

Ganz klar nein! Wenn Sie in einer Mitwohnung z. B. im Bad die "normalen" Armaturen gegen "höherwertige" Designerarmaturen austauschen, werden Sie auch nicht zum Miteigentümer der Wohnung. Hier können Sie nur im Gegensatz zu den Fenstern, bei Auszug die normalen Armaturen wieder einsetzen und die Designerarmaturen mit in die neue Wohnung nehmen. Ich hoffe, Sie haben mit Ihrem Vermieter eine schriftliche Vereinbarung getroffen, was im Falle eines vorzeitigen Auszugs (z. B. Wohnortwechsel wegen Job, Kündigung, Hauskauf, o.ä.) eventuell rückerstattet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bestimmt nicht, ihr habt dem Vermieter nur die Wohnung verbessert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Mit-)Eigentümer bist du dann, wenn du im Grundbuch eingetragen worden bist.

Das was ihr da gemacht habt, sind so genannte Mietereinbauten. Bei Auszug kannst dann schauen, wie du deine Kosten wieder bekommst. Ohne Abmachung vorher, in erster Linie schriftlich, wirst da vermutlich dann alt aussehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
15.02.2016, 15:24

Ich ahnte es ...


es gibt natürlich die Handwerkerrechnung und diverse Emails dazu.

0

Nein , wie soll das aussehen , einmal Türen wechseln und mir gehören 10 Prozent dann Boden und Fenster und schon gehört mir der Rest? Miteigentümer wird man dadurch nicht, höchstens kann man sich das am Ende wenn man rauswill abgleichen lassen o. Ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
15.02.2016, 15:26

Na ja. es ist ja nicht, dass wir das ohne Einwilligung des Eigentümers gemacht hätten. Es war schon genau so kommuniziert.

0
Kommentar von NoSense123
15.02.2016, 15:28

ja aber das heißt nur dass er es euch erlaubt hat , er hätte auch die selbst ohne euer Mitspracherecht ändern können, er hat euch keinen Besitz uberlassen

1

Nein,ihr seit keine Miteigentümer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
15.02.2016, 15:23

Ich ahnte es

0

Was möchtest Du wissen?