Gelten die von uns Menschen erfassten Naturgesetze alle gleich im Universum?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Man muss einen Schritt zurück gehen: Wieso betreiben Menschen Physik (und Chemie usw.)? Weil sie (wir) neugierig sind - es gibt keinen anderen Grund! Kein Schullehrer, Vorgesetzter, Kunde hat Ptolemäus, Newton, Einstein, ... gezwungen, zu versuchen, Teile dessen zu verstehen, was rund um uns ist.

Wenn wir aber "verstehen" wollen, dann müssen wir ein paar Grundannahmen machen:

a) Dass wir überhaupt verstehen können: Wenn jemand sagt "Aber was ist, wenn die Menschen nur glauben, dass sie verstehen?" - dann ignorieren wir das.

b) Dass überhaupt was da ist: Wenn jemand sagt "Wenn das alles ein großer Traum von Dir wäre, der jederzeit enden oder regellos weitergehen könnte?" - dann ignorieren wir das.

c) Und auch: Dass das Universum "gleichförmig" ist = überall im Prinzip so wie bei uns = die Gesetze, die wir zu erkennen glauben/hoffen, überall gelten. Wenn jemand meint "Aber was ist, wenn sie nur für einige 100 Millionen Lichtjahre im Umkreis um uns gelten?", dann könnten wir über den Rest gar nichts sagen - und das wollen wir nicht.


Es ist dasselbe, wenn Du ein Buch suchst, das Du verloren hast: Du nimmst an

a) dass Du fähig bist zu suchen;

b) dass das Buch überhaupt da ist (und Du nicht nur davon geträumt hast);

c) dass das Gesetz "es kann sich nicht in Luft aufgelöst haben" überall gilt, wo Du suchen wirst.


Deine anderen Fragen sind so ähnlich: "Könnte es nicht anders sein?" Na klar. Aber das ist nicht, was uns Physiker, Chemiker, ... interessiert: Sondern uns interessiert "Wie ist es?"

Dazu nehmen wir eben möglichst intelligent und durch möglichst viele Experimente unterstützt an "es ist so" und checken den Gang rauf und runter, ob's jemand (ein Experiment, eine Messung) gibt, der uns eines besseren belehrt; und jemanden (ein Mensch), der eine noch bessere Idee hat, wie es ist ...

  1. Ja sie gelten überall.
  2. Licht ist nicht unendlich und auch nicht unendlich schnell. Erst über Licht belesen, dann solche Diskussionen anzetteln weil wozu diskutieren wenn jedwede Information die in der Diskussion verwendet wird fehlerhaft ist?
  3. Licht sind Photonen mit einer Wellenfunktion. Licht entsteht wenn ein Photon durch den Wechsel eines Elektrons von einem höheren Energiniveau auf ein Niedrigeres fällt. Es entstehen dabei immer Photonen von daher ist Licht nur der Frequenzbereich den du siehst. h*f muss also im sichtbaren Bereich liegen. Licht verschwindet auch wieder z.B. wenn es von einem Material aufgenommen wird dass die Frequenz wieder umsetzt um ein vorhandenes Elektron wieder auf einen höheren Energiezustand zu heben. Es gibt also kein reines "Licht", es ist nichts weiter als eine klassische elektromagnetische Welle oder nicht-klassisch sind es Photonen.
  4. Energie kann nicht erlöschen, sondern nur umgewandelt werden.
  5. Wird schon noch neue Atome geben, aber nach den Eigenschaften musst du schon Gott fragen :P.
  6. Etwas muss nicht fehlerhaft sein nur weil es durch ein Teil von sich selbst beschrieben wird. Ist dein Körper etwa fehlerhaft weil du Gehirn und den Rest beschreiben "könntest" (als Mediziner)?
  7. Der Mensch ist ein Teil des Gesamtsystems, genauso wie Tiere, Steine, Pflanzen und warme Brüder. In Bezug auf dieses Gesamtsystem gibt es kein richtig oder flasch weil kein Vergleich mehr zu etwas möglich wäre. Richtig oder falsch ist immer nur aus einem Teilsystem herraus betrachtet etwas. Wenn eine Heuschreckenplage alles vernichtet sehen wir das als falsch an, aber sie fressen nur. Wenn wir Atombomen zünden ist das sicher nicht gut aber es passiert nun mal. Kurzum: Manchmal ist etwas falsch oder richtig, aber die Aussage: Alles wo der Mensch seine Finger im Spiel hat ist fehlerhaft ist inkonsistent da der Bezug auf etwas fehlt. Aus der Sicht eines Tieres wäre "vieles" falsch aber auch nicht alles.
  8. Naturgesetze existieren auch ohne ihre Kenntnis. Willst du etwa aus einem unlogischen "Nichts" die Erde entstehen lassen? Naturgesetze entstehen nicht nur deren Abbildung durch uns in Form von Mathematik und Physik. Du bist 21 schätze ich mal? Ist ja nett das du so neugierig bist aber die Rechtschreibung ist wirklich wichtiger ;) Mit Philosophien und Fragen übers Universum später mal Geld zu verdienen ist schwer ;)

Vorsicht, unterscheiden zwischen einem Naturgesetz in dem Sinne "dieser Regel folgen die physikalischen Prozesse" und einem Naturgesetz in dem Sinne "so beschreiben wir ein physikalisches Modell". Unsere Naturgesetze sind nur mathematische Modellierungsversuche von Prozessen, die wir beobachtet und untersucht haben. Die meisten können gute Vorhersagen machen, aber mit einer tatsächlichen Beschreibung der absoluten Wahrheit hat das nichts zu tun, denn wir können nie sicher sein, ob wir alle Einflussfaktoren kennen und richtig interpretieren.

Es kann also gut sein, dass in anderen Galaxien, Universen oder Dimensionen weitere, andere Einflussfaktoren auftreten, die unsere bisherigen Vorhersagen versagen lassen.

Als Beispiel: Du beobachtest z.B. das Verhalten eines Kompasses und kannst sagen, der dreht sich jetzt nach Norden aus. Wenn du aber einen stromdurchflossenen Draht daneben stellst, entstehen dadurch elektromagnetische Wechselwirkungen, der Strom erzeugt ein Magnetfeld, und der Kompass richtet sich plötzlich ganz anders aus. Folgt er anderen Nautrgesetzen als vorher? Nein, du hast nur neue Einflussfaktoren, die du in deinem bisherigen Modell nicht berücksichtigt hast! ;) In diesem Sinne kann es natürlich gut sein, dass unsere "Gesetze" im Sinne unserer Vorhersagen nicht überall zutreffen.

Ob die physikalischen Abläufe in dem Sinne "die physikalischen Gesetze, die die Prozesse beeinflussen, unabhängig davon, ob wir sie verstehen oder nicht" überall den gleichen Regeln folgen, weiß kein Mensch. Ich denke, dass die Physik grundsätzlichen, immer geltenden Regeln folgt, die auch überall gleich sind. Aber wie bei dem Beispiel mit dem Kompass spielen immer sehr viele verschiedene Faktoren eine Rolle, und ich glaube nicht, dass wir das alles jemals vollkommen verstehen werden.

In diesem Sinne würde ich deine Frage so beantworten: Ja, ich glaube daran, dass überall die gleichen physikalischen Gesetze existieren, völlig unabhängig davon, ob wir sie beobachten oder verstehen können. Aber auch: Nein, ich glaube nicht, dass unsere Modelle auf alle Phänomene unserer Welt zutreffen. Ich halte es für möglich, dass sich unter anderen Einflüssen Dinge völlig anders verhalten, als wir es vermuten würden, aber nicht, weil dort andere Gesetze herrschen, sondern weil wir das Gesetz, dass das verursacht, nicht vollkommen verstehen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit gibt es Atome, die wir nicht kennen. Wir entdecken ja auch heute noch ständig neue Elemente, dh. neue Atome! Wir entdecken auch ständig neue Elementarteilchen. Das ist eigentlich nichts überraschendes.

Dass Licht "verlischt" (?!) verstehe ich nicht. Es kann natürlich absorbiert und in andere Energieformen umgewandelt werden. Energie verschwindet aber nicht, sie wird immer nur in eine andere Form umgewandelt, das besagt der Energieerhaltungssatz. Da die Thermodynamik eines der wenigen physikalischen Gebiete ist, die wir sehr umfassend kennen und beschreiben können, und dieses Gesetz schon sehr, sehr oft zu widerlegen versucht wurde (Stichwort Perpetuum Mobile), halte ich es tatsächlich für universell gültig. Dh. ich glaube nicht, dass irgendwo Energie "verlischt", sie wird höchstens zu etwas anderem, was wir noch nicht kennen.

Stell Dir vor Welltall, schwarz, keine körper in der nöhe und ein Lichtstrahl "fliegt" vorbei. Plötzlich sieht man den Lichtstrahl nicht mehr. Aber nur erst wenn er eine bestimmte grenze errreicht. Die Energie des Lichtes geht nicht verloren aber sie wurde umgewandelt. In welche ist egal...wir haben nur diskutiert das es möglich wäre, das es in einem Teil unseres Universums Stoffe sein könnten die das Licht so absobieren sodass man das Licht nicht mehr sehen kann. Rein theoretisch :)

Niemand geht fest davon aus, dass das was wir Naturgesetze nennen, auf jeden Fall die letzte Wahrheit ist. Sie gelten nur für das, was wir kennen. Allerdings ist es nicht so, dass du nur weit genug fliegen musst, um ein Gebiet zu finden, in dem komplett andere Gesetze gelten, so simpel ist es dann wiederum nicht. Man geht durchaus davon aus, dass z.B. e=mc^2 überall gilt, aber dass es bestimmte Phänomene gibt, für die man bestimmte Gesetze anpassen muss.

Spätestens seit Newton haben Naturwissenschaftler den Anspruch, dass Naturgesetze überall im Universum gelten sollen (und auch zu allen Zeiten). Das Gesetz, das den freien Fall des Apfels vom Baum aufn Boden beschreibt, ist das gleiche, welches die Planetenbewegungen beschreibt.

Eine Charakteristikum der Wissenschaften ist aber auch ihre Vorläufigkeit. Die Theorien haben zwar den universellen Anspruch, andererseits sollen Wissenschaften stets offen für Verbesserung oder konkurrierende Theorien sein. Somit lassen sich einige wissenschaftstheoretische Fragen stellen: Gibt es wirklich Naturgesetze? Gesetzt den Fall, dass es sie gibt: Können Menschen sie jemals finden? Und wenn, sind Menschen denn in der Lage zu erkennen, dass sie wahr sind? Darüber gibt es kontroverse Diskussionen.

Was Licht, Atom usw. betrifft, da sollst du einfach noch mehr Physik lernen ;-)

Wir wissen nicht was Licht genau ist, es hat Masse, aber kann kein Teilchen sein, nachdem was wir wissen... es entzieht sich der Gesetzgebung so wie wir sie kennen. (s. Quantenmechanik)

Die von Newton definierten Naturgesetze gelten nichtmal auf der Erde allumfassend ;-) Dazu kann ich das Buch "Eine kurze Geschichte von fast allem" von Bill Bryson sehr empfehlen.

was licht ist, wissen wir ziemlich genau. man schauen sich nur quantentheorie an.

"naturgesetze" gelten überall. man kann vieles überprüfugen (z.b. über die feinstrukturkonstante), dass die diese gesetzte auch noch in milliarden lichtjahren entfernung nicht verändert sind.

0
@gfuser9283

stimmt gar nicht ;-) die quantenmechanik ist ein sammelsurium an theorien, keinesfalls von überprüfbaren gesetzmäßigkeiten (jedenfalls nicht nur)

0

Man geht bis jetzt (noch) davon aus.

hallööchen,

  • wenn du lust hast, geh mal in meine hilfreichsten antworten...

  • gleich auf der ersten seite findest du meine antwort zu der frage "die welt wie wir sie sehen" oder so ähnlich...

  • vielleicht ist die für dich hilfreich...

  • die antwort ist übersichtlich und ausführlich, wenn ich wüsste wie das geht, würde ich die hier reinkopieren...

  • alles gute

Was möchtest Du wissen?