Gelsenicum oder Strophantus gegen Prüfungs-Blackout?

8 Antworten

Der sog. Prüfungs-Blackout hat rein psychische Ursachen. Eine Wechselwirkung mit irgendwelcher Medikametation kann ich mir nicht vorstellen. Hier sollte generelles autogenes Training anfangen. Das steigert nicht nur die Konzentration sondern wirkt auch sog. Blackouts entgegen. Zu beachten ist auch, dass Kinder bisweilen den Blackout als Ausrede verwenden. Ich möchte hier jedoch niemandem etwas unterstellen.

Also, das Mittel heißt Gelsemium! Wegen der Nedikation bez. ADHS würde ich es als D 12 geben, 5x täglich 4 Kügelchen, und 2 Tage vor der Prüfung damit begoinnen. Strophantus scheint mir nicht das richtige Mittel zu sein. Man muss sich auch darüber im Klaren sein, dss es in diesem Fall allenfalls ein symptomatisch wirkendes Hilfsmittel ist. Ich würde mir mal überlegen, wie Sie die ganze ADHS-Sache angehen. Merdikinet ist ja wohl nicht das Glebe vom Ei. Auch das hilft nur symptomatisch und steht im Verdacht, in der Jugend eingenommen im Erwachsenalter Parkinson auszulösen. Ein erfahrener Homöopath kann ADHS auch klassisch homöopathisch behandeln!

Für allgeine Prüfungsängste mit Schwäche, Zittrigkeit und etvl. Durchfall würde ich Gelsemium D12 empfehlen. Ansonsten (oder auch im Wechsel) Argentum nitricum D12! Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?