Gelernte Verkäuferin Weiterbildung trotz Kind geht das?

3 Antworten

Unter Weiterbildung würde ich eher einen Kurs zur Kauffrau verstehen.

Ob du nun Brot oder Wurst verkaufst, ist für eine ausgebildete Verkäuferin wohl nicht wirklich „der“ Unterschied! Es sei denn, ein Kunde will mit dir ausdiskutieren, ob in die Mettwurst 30 % oder 40 % Fett hineinkommt. Den kann man dann allerdings an den Metzgermeister verweisen!

Check mal die Angebote der Innung  bzw Handwerkskammer. 

Grundsätzlich ja, wenn dich dein Chef da nicht unterstutzt musst du die Weiterbildung aber höchstwahrscheinlich aus eigener Tasche bezahlen. Ob du ein Kind hast spielt für die Weiterbildung an sich keine Rolle, allerdings kann es sein, dass du für die Dauer der Weiterbildung einen Babysitter bräuchtest, was auch wieder ins Geld fällt - es sei denn natürlich da könnte deine Familie/Verwandtschaft einspringen.

Je nach Bundesland kann es da unterschiedliche Regelungen geben, daher bin ich mir nicht sicher, inwieweit das nun auf deinen Wohnort zutrifft. Am besten wäre es wohl, einen Termin mit einem BAföG-Berater zu vereinbaren - eventuell kannst du von deren Seite Unterstützung bekommen.

Ansonsten wäre eventuell auch ein neuer Job bzw. eine neue Ausbildung (zum Beispiel bei einem Fleischer - da du die Fleischtheke erwähnt hast) eine Option, aber auch das kann eben aufs Finanzielle Auswirkungen haben. Zuerst würde ich es also mit dem Beratungstermin probieren - anderswo bewerben kannst du dich immernoch.

Bafög  ist kaum für beruflich Bildung zuständig. 

0
@Rheinflip

Doch, ist es auch, ich habe es selbst für eine schulische Berufsausbildung bekommen. Und es wäre auch heute noch möglich wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt.

0

Was möchtest Du wissen?