Gelenke knacken beim Junghund, Anzeichen für Gelenkbeschwerden?

7 Antworten

Laß beim Tierarzt mal eine Untersuchung auf Patellaluxation (Verschiebung der Kniescheibe aus der Rinne des Oberschenkels) machen.

Das ist bei diesen Kleinhunderassen nicht selten.

Hallo an alle, das "knacken" kommt so gut wie gar nicht mehr vor. :) Deswegen habe ich es vorerst nicht für nötig gehalten mit ihr zum Tierarzt zu gehen, vielleicht hatte es ja etwas mit ihrem Wachstum zutun

Nächtliche Unruhe beim Hund im Zusammenhang mit plötzlichem Todesfall?

Guten morgen :) Ich hatte bis vor wenigen Wochen einen 3 jährigen Schäferhund-Labradormix. Ich habe mich seit Welpenalter sehr mit ihm beschäftigt und konnte eigentlich keine Auffälligkeiten bemerken. D.h. sein Verhalten und sein körperlicher Zustand war für einen jungen Hund normal.

Doch in den frühen Wintermonaten hat er plötzlich angefangen, die meisten Nächte durch die Wohnung zu laufen. Oft hat er die ganze Nacht nicht geschlafen, sondern war durchgehend auf "Wanderschaft". Er wurde tagsüber physisch und psychisch ausgelastet, dass heißt er war nicht unterfordert, denn ich habe mit ihm in einem Kurs "Suchhundtraining" gemacht.

Einen Grund für seine nächtliche Unruhe haben wir nicht gefunden. (Ich habe dazu vor paar Monaten auch eine Frage gestellt, für Nähere Informationen kann man sich die gerne einmal durchlesen)

Vor wenigen Wochen hat mein Hund ausnahmsweise mal eine Nacht in seinem Körbchen verbracht. Doch plötzlich hat er so gegen Mitternacht aufgeschrien, als hätte er wahnsinnige Schmerzen. Mein Partner und ich sind natürlich sofort aufgesprungen und zu ihm hin, doch er hat nur noch ganz komisch geatmet, Speichel lief ihm aus dem Maul und keine 20 Sekunden später war er tot.

Es War natürlich ein großer Schock für uns alle und ich vermisse meinen Hund total, mache mir aber auch totale Vorwürfe. Wir waren zum Zeitpunkt seiner nächtlichen Unruhe zwar beim Tierarzt und haben ihn durchchecken lassen (Blutuntersuchung u.ä.) doch der Tierarzt hat keine Auffälligkeiten gefunden. Am Tag vor seinem Tod waren wir auch noch über längere Zeit hinweg Gassi und haben gespielt. Es gab überhaupt keine Anzeichen dafür, dass mein Hund in wenigen Stunden sterben wird.

Kann es sein, dass der plötzliche Tod im Zusammenhang mit den nächtlichen Wanderungen stand? Eine Diagnose, an der mein Hund gestorben ist, haben wir natürlich nicht. Aber ging es jemanden von euch ähnlich und hat eine Diagnose bekommen ? Ich mache mir voll die Vorwürfe, denn wenn wir früher gewusst hätten, an was er leidet, hätten wir ihn evtl heilen können.

Glg Sven-Enrico

...zur Frage

Multiple Gelenkbeschwerden, wo anfangen?

Hallo zusammen Bin 26 jahre jung, 70 kilo schwer und zwar habe ich sehr viele Beschwerden, ich weiß jetzt nicht ob alles von der skoliose und der kieferfehlstellung kommt die ich habe. Wo ich schon war: Rheumatologie (Hlab27 positiv) folgeuntersuchung im Januar. Orthopädie( glatter reinfall) kurz mal drüber geschaut 2 bis 3 mal halbherzig am rücken geklopft und Krankengymnastik verschrieben, habe jetzt einen neuen Termin bei einem anderen orthopäden bis dahin geht das aber noch ein Monat.

Neurologietermin am 27.11

Gesprächstherapie beim Psychologen wegen angst und dauerstress durch diese symptome.

So nun zu der langen liste der beschwerden die bestimmt sowohl orthopädische als auch psychische oder neurologische ursachen hat: Sehnen springen so ziemlich überall (schultern Ellbogen handgelenk obererer rücken oberschenkel), Knirschen in fast jedem gelenk großteils in schulterellbogen und nackenregion “schleifen“ im hals/unterkopfbereich beim kopf links/rechts drehen. Kieferfehlstellung mit ermüdung der kaumuskeln bei langem reden, kauen oder zähne spülen, auch oft knacken im kiefer. Skoliose. Dumpfes knistern im trizeps bereich beim arm ausstrecken(beidseitig). Belastungsschmerzen in gelenken, mittlerweile selbst liegestütze unmöglich. Empfindungsstörungen im gesicht meistens linksseitig und in der linken brust. Herzstolpern bei manchen Bewegungen. Linker unterarm taub in manchen positionen oder nach dem handgelenk geknackst hat. Übelkeit leichter schwindel manchmal. Nach dem joggen was ich seit 2 wochen komplett eingestellt habe, paar minuten später atemnot und dadurch panik, also ca 10 min nach dem ich fertig war.

Weiß echt nicht wo ich anfangen soll, da das mir zur zeit alles zu viel ist. Mrt ? Röntgen ? Was wäre bei diesen symptomen sinnvoll. Habe jetzt überall termine gemacht aber bräuchte eventuell tipps wie ich am effektivsten vorgehen kann.

Weil meine nerven sind deswegen echt ziemlich am ende habe überlegt für die zeit bis alles analysiert wird usw, mal eine zeit Antidepressiva zu nehmen bis das alles aufhört. Weiß echt nicht wie viel ich von diesem stress noch aushalte, da das alles auch angst macht bin ich auch ziemlich verspannt usw.

Hoffe auf eine Antwort.

...zur Frage

Welpensterben - Frage (nur) an Züchter und Erfahrene!

Hallo lieber Züchterkollegen,

in meinem Kollegenkreis ist noch nie ein Welpensterben vorgekommen, daher kennen diese, genau wie ich, nicht die genauen Symptome/Ablauf der Krankheit.

 

Kommt zuerst die Sauglust, dann der Durchfall, Atemnot usw? Oder kommt als erstes der Durchfall?

 

Die Welpen meiner Zuchthündin sind nun ein Tag alt. Leider haben die Kleinen Durchfall (gelblich, hell). Meine Tierärztin war zu Inspektion da, sagte die Welpen sind sehr fit, wollen trinken, wir sollten abwarten, ob der Durchfall weggeht. Auch haben sie seit gestern schon ein wenig Schnupfen, nicht schlimm, aber ab und zu hört man es und bei einem sieht man sogar den ein oder anderen Tropfen an der Nase.

 

Ich hab schon ein wenig Angst vor dem Herpesvirus. Geimpft wurde sie nämlic nicht.

 

Vielen Dank, wäre froh, wenn mir einer aus Erfahrung oder sicheren Quellen den Ablauf der Krankheit schildern könnt, um meine Sorge zu mildern bzw. die Meinung eines 2. Tierarztes zu erfragen.

 

LG

...zur Frage

Der Tierarzt hat gesagt, dass mein Hund Blut in der Bauchhöhle hat?

Hallo zusammen

Mein Hund hat Blut getropft in der Wohnung. Er hatte auch Blut gepinkelt. Wir waren beim Tierarzt und er hat Untersuchungen mit ihm gemacht und meinte, dass er eine Blasenentzündung hätte.

Wir haben ihn medizinisch versorgt. Einige Tage später haben wir ihn kastriert bei dem gleichen Tierarzt. Er trank nichts, aß nichts und hatte sehr starke Schmerzen.

Heute sind wir wieder zum Tierarzt gegangen, und er hat festgestellt, dass er Blut in der Bauchhöhle hat. 25% von seinem Blut hat er verloren.

Was könnte das sein? Wie könnte es mit ihm weitergehen? Sollen wir ihn einschläfern lassen? Oder eine OP machen? Giebt bitte etwas von euch ab! Er ist 6 Jahre alt und ein Labrador. NOTFALL!

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Firbrosarkomen bei der Katze oder beim Hund?

Mein Kater (10 Jahre alt) wurde mit einem Fibrosarkom diagnostiziert. Letzte Woche hatte er die OP und jetzt habe ich das Ergebnis der zytologischen Untersuchung da und bestätigt das Fibrosarkom. Welche alternativen Heilmöglichkeiten gibt es?

Die Therapien von den TA s habe ich schon angehört. Wer hat Erfahrung mit diesen Tumoren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?