Gelegentlich Geld Treffen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich sind alle Einnahmen zu versteuern - auch wenn diese durch Prostitution entstanden sind.

Wenn das Finanzamt Dich prüfen sollte, dann musst Du gegebenenfalls nachversteuern - kannst aber auch Deine Ausgaben gegenrechnen (Inserate, Fahrtkosten, Kondome...).

Eventuell kannst Du Freibeträge usw. in Anspruch nehmen - Genaueres sagt Dir ein Steuerberater Deines Vertrauens... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Du könntest zur Steuerehrlichkeit zurückkehren mit einer "Selbstanzeige". Wenn die richtig gemacht wird, erhältst Du Straffreiheit. Diese Nachdeklaration sollte aber unbedingt mit einem Steuerberater gemeinsam gemacht werden, das Thema ist zu heikel.

Ansonsten musst Du halt mit Deinem Gewissen (ist offenbar weniger das Problem) und der Angst vor Entdeckung leben. Viele Anzeigen kommen tatsächlich aus dem privaten Bereich, vor allem bei Scheidungen.

In Deinem Fall erhöht sich das Entdeckungsrisiko noch durch Betriebsprüfungen des Finanzamts bei dem Portal oder des Dienstleistungsunternehmens, welches die Abwicklung übernimmt. (Wahrscheinlich ist das Portal im Ausland, der Abwickler aber in Deutschland). Wenn die den Abwickler prüfen, müsste das Finanzamt Zugang zu vielen relevanten Informationen haben. Dann könnte es je nach Engagement Kontrollmitteilungen an die Wohnsitzfinanzämter der Damen geben.

Gibt es irgendwelche Beweise dafür?

Marie188 22.01.2017, 22:54

Ja ein Screen Shot wo man auch sieht das es berwertungen gibt

0

Was möchtest Du wissen?