Geldüberweisung nicht möglch?

3 Antworten

Entweder hast du ein Tageslimit und kannst diese Höhe nicht auf einmal überweisen oder die Buchung ist zwar drauf, die Freischaltung aber erst mit morgen gültig.

Ist beides nicht der Grund, musst du zur Bank gehen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Red mit Deinem Bankbetreuer, das Limit muss wohl hochgesetzt werden.

Mal geht das dauerhaft, mal zeitbezogen (z.B. für Bezahlung PKW 24h)

du musst mit deinem sachbarbeiter bei der bank ein höheres limit für einzel-transaktionen festlegen oder er macht das temporär, wenn du von deinem kredit eine bestimmte sache bezahlen willst.

Wie ist der korrekte rechtliche Weg, wenn man gegen eine unberechtigte Pfändungsabbuchung vorgehen will?

Ich habe ein Pfändungsschutzkonto mit einem monatlichen Freibetrag irgendwo knapp über 1100 Euro. Ich habe regelmäßige Geldeingänge in Höhe von knapp 800 Euro pro Monat, die bisher stets innerhalb des Monats unmittelbar nach Eingang nahezu komplett verbraucht wurden.

Am Anfang dieses Monats hatte ich 280 Euro auf dem Konto, danach kamen 777 drauf (Saldo 1057), danach ging am selben Tag Miete und Strom ab (394 Euro -> Saldo 663). Danach ging ebenfalls am selben Tag eine Pfändungs-Abbuchung ab (280 Euro -> Saldo 383).

Zu keinem Zeitpunkt (seit 4 Monaten) und mit keinem Geldeingang wurde der Pfändungsfreibetrag überschritten.

Es ist keinerlei Einzugsermächtigung gegenüber dem Gläubiger erteilt.

Wie geht man in diesem Fall rechtlich korrekt vor, wenn man nicht den Weg eines Bürgerkrieges beschreiten möchte? Welche Abwehrmöglichkeiten verbleiben einem Bürger in einer solchen Willkürwirtschaft?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?