Geldübertrag auf gemeinsames Konto (NICHT verheiratet) -> Schenkungssteuer?

5 Antworten

Wenn nun B von seinem Einzelkonto Geld auf das Gemeinschaftskonto überweist, handelt es sich damit schon um eine Schenkung

Damit noch nicht. Eine Schenkung liegt aber dann vor, wenn A und B hinterher zu gleichen Teilen Eigentümer des Hauses und der zugehörigen Schulden sind, B aber mehr bezahlt hat. Mit obigem Beispiel also eine Schenkung von 7.500, die B mehr und A weniger bezahlt hat, als ihrem Anteil entspricht.

An deiner Stelle würde ich alles schriftlich machen und ihr beide unterschreibt. Wer wieviel für die Wohnung bezahlt. Wer an wen Geld zurückzahlen muss und so weiter. Ev. einen Darlehensvertrag machen, 0% Zinsen hineinschreiben und mit Rückzahlungstermin. Bei späteren Auseinandersetzungen sehr hilfreich, wenn alles dokumentiert ist. Das Finanzamt macht euch keine Schwierigkeiten. Die Probleme kommen später, wenn ihr euch einmal nicht mehr so gut versteht wie jetzt. Dann ist diese Sache kein Streitpunkt, ihr habt ja alles aufgeschrieben.

Das kann man nachweisen ,wenn denn das Finanzamt überhaupt aktiv wird.Die sind ja auch keine Schildbürger.

Bei dieser Konstellation müsst Ihr aber auch fifti-fifti Eigentümer werden ,sonst ist es doch eine Schenkung . Heiratet ,dann habt Ihr Freibeträge ohne Ende.

0

Was muss ich beachten, wenn ich ein neues Konto möchte, dass ich mit Freunden teile?

Also, ich möchte gerne ein Konto eröffnen, auf das Freunde und ich immer mal etwas Geld sparen, aber jederzeit abhebbar ist. Der Grund ist der folgende. Wir wollen ein Konto um z.b. regelmäßig unseren TeamSpeak zu bezahlen, zudem wollen wir auch dein PayPal Konto, welches wir gemeinsam Nutzen könnten bzw. unser Geld dort zusammenkommt (nicht so, dass einer sein privates Konto zur Verfügung stellen muss).

Daher haben wir uns etwas Informiert, jedoch sind eher neue Fragen aufgekommen.

Zum Beispiel gibt es bei PayPal zwei Arten von Konten (privat und geschäftlich). Welches davon ist für unser Vorhaben sinnvoller? Wir vermuten das private Konto, aber was ist den am geschäftlichen Konto genau anders (Gebühren, Voraussetzungen,...) ? Die nächste Frage wäre: Wäre es sinnvoll ein Gemeinschaftskonto zu erstellen oder doch lieber ein normales Zweitkonto bzw. kann man überhaupt einfach ein zweites Konto erstellen? Und bei Gemeinschaftskonto Und- oder Oder-Konto? Wenn wir da Gemeinschaftskonto machen wollen, müssen dann alle Vorort sein? Welche Banken bieten dies Möglichkeiten an oder sind empfehlenswert?

Noch ein paar Informationen zu uns. Wir leben etwas weiter entfernt, daher ist es mit Bargeld oder Paysafecards etc. sehr umständlich. Wir haben eine langjährige Freundschaft, daher liegt ein großes Vertrauen vor. Einer von uns ist noch nicht 18 Jahre alt (darf er dann überhaupt ein Gemeinschaftskonto mit uns erstellen?). Es handelt sich um 4 bzw. 5 Personen (abhängig davon, ob man 18 sein muss), die es nutzen können sollen bzw. darauf einzahlen. Keiner von uns arbeitet bis jetzt richtig, wenn überhaupt Ferienjobs, da wir noch zu Schule gehen bzw. studieren. Zur Zeit handelt es sich um Beträge von max. 100 € im Monat als Einzahlung und ca. 20€ Ausgaben. Falls ihr noch mehr Informationen braucht könnt ihr einfach fragen. ^^

...zur Frage

Ist Taschengeld von den Eltern Schenkungssteuer?

Hallo liebe Community, ich habe einige Fragen zum Thema Schenkung und Steuer die ich nicht so ganz verstehe: Gilt das Taschengeld das man als Kind/Teenager bekommt auch als Schenkung? Wenn die Eltern dem Kind Monatlich zusätzlich noch einen Betrag von 50 Euro oder in unregelmäßigen Abständen kleine Beträge auf ein Sparaktiv Konto zahlt ist das auch eine Schenkung? Gilt ein Sparbrief der für das Kind von den Eltern gekauft wurde als Schenkung? Wenn neben der Ausbildung die Eltern dem Kind auf das besagte Sparaktivkonto noch monatlich die 50 zahlt wie gilt das dann? Ich weiß viele Fragen dazu, würde mich über eine einfache Erklärung freuen(ich habe mich schon durch Paragraphen geboxt aber als Laie schwirrt mir nur der Schädel, schon einmal vielen lieben Dank im Vorraus.

...zur Frage

Hausgeldkonto eröffnen...

Hallo ,

hab ein Mehrfamilienhaus mit einem Familienmitglied gekauft, nun benötigen wir ein Hausgeld-Konto für die Nebenkosten und Rücklagen.

Wo kann ich eins kostenlos eröffnen? Bietet die Ingdiba sowas auch? Nennt sich dies dort "Gemeinschafts-Konto" oder ist dies etwas anderes? Muss man etwas beachten, auch wegen der Steuer?

Bitte um eure Hilfe.)

...zur Frage

Pflichtteil auszahlen bei Immobilie

Ein Mann hat seine Immobilie einem Kind geschenkt und ist nun verstorben. Da die Schenkung erst 3 Jahre zurück liegt, haben die beiden anderen Kinder sowie die Witwe, die nicht die Mutter der Kinder ist, einen Anspruch auf Pflichtteil. Nun hat der Vater aber bestimmt, dass das Kind, das das Haus geschenkt bekam, den beiden Geschwistern eine bestimmte Summe auszahlen muss. Wer zahlt nun der Witwe den Pflichtteil? Nur das Kind mit der Schenkung oder alle drei Kinder zusammen? Ansonsten gibt es kein Testament, ob Geldvermögen da ist, wird gerade erst geklärt. Aber die Frage betrifft vorerst nur den Pflichtteil und welches Kind auszahlungspflichtig ist. Wer was weiß, danke.

...zur Frage

Gemeinschaftskonto kündigen ohne Partner

Seit 3 jahren versuche ich jetzt schon ein Gemeinschaftskonto zu kündigen, aber alleine keine Chance. Mein Ex-Mann war nach der Trennung nicht bereit dazu und jetzt lebt er irgendwo im Ausland. Wie komme ich aus diesem Konto raus? Die Bank akzeptiert die Kündigung nicht, habe alle Karten zurück gegeben (also keinen Zugriff mehr auf das Konto). Es fallen jeden Monat Gebühren an, es läuft also richtig schön ins Minus. Was kann ich noch machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?