Geldtransit über Bilanzstichtag

5 Antworten

Wenn Du zwei Bankkonten hast, und die Überweisung ist bei der einen Bank schon belastet, die Gutschrift bei der andern Bank noch nicht angekommen, dann richte ein weiteres Bannkonto ein, Beschriftung etwa "noch nicht gutgeschriebene Überweisungen". Dann kannst Du die Belastung auf dem einen Konto gegen dieses "virtuelle" Bankkonto buchen, und bei der Gutschrift auf dem anderen Bankkonto wird dieses virtuelle Bankkonto wieder entlastet. Beim SKR 03 sind die Bankkonten ab 1200, also 1200 für Bank 1, 1201 für Bank 2 und 1202 für das virtuelle Konto.

dann richte ein weiteres Bannkonto ein

ein Bannkonto - das wärs doch! ^^

Aber ein Verrechnungskonto durch ein anderes ersetzen ist nicht notwendig.

0
@Sturmwolke

Wer sich noch nie verschrieben hat, der werde den ersten Stein!

0

Die Buchung im alten Jahr erfolgt gegen das Konto Geldtransit. dort bleibt in der Bilanz dieser Saldo stehen, der in das nächste Jahr vorgetragen wird. Erfolgt im nächsten Jahr auf dem Bankkonto der Zahlungseingang, steht dort der Saldovortrag, der Zahlungseingang wird gegen dieses Konto gebuchtt, das Konto dann Null.

Du kannst den Betrag auf dem Konto Geldtransit stehen lassen.

Das Konto gehört zu den "Sonstigen Forderungen" bzw. "Sonstigen Verbindlichkeiten" (je nach dem, auf welcher Seite der Saldo steht) und geht unter dieser Position in die Bilanz ein.

Eine zusätzliche Umbuchung oder Abgrenzung über ein anderes Konto ist nicht notwendig.

Wiese bucht man bei einem Aktivkonto einen Zugang ins Soll und einen Abgang ins Haben?

Liebe Community, Liebe Buchhalter, Liebe Rechnungswesenspezis,

Was ich einfach nicht verstehen will:

Als Beispiel: Ein Kunde überweist seine Schulden mittels Banküberweisung. Beide Konten (Bank und Forderungen) stehen auf der linken Seite der Bilanz, sind also Aktivkonten / Mittelverwendung.

Verstanden!

Wieso aber schreibt man jetzt den eingegangenen Betrag im Konto Bank auf die Sollseite, es wird doch mehr auf der Bank und warum schreibt man die ,nun reduzierten, Forderungen auf die Habenseite, sie werden doch weniger??? Wie auf meinem Kontoauszug, dort steht S (Soll) für Abbuchungen und H (Haben für Zubuchungen). Es müsste doch genau umgekehrt sein!!

Vielleicht erlöst mich jemand mit einer schlüssigen Erklärung.

...zur Frage

Negtaive Beträge in der Bilanz / Negtives Eigenkapital

Hallo zusammen,

bislang bin ich immer davon ausgegangen, dass in der Bilanz ausschließlich positive Beträge stehen, Aktivseite (Mittelverwendung) und Passivseite (Mittelherkunft) sich ausgleichen müssen und der Differenzbetrag, der auf der Passivseite notwendig ist damit diese der Aktivseite entspricht, gerade das Eigenkapital ist.

Ich bekomme aber jedes Jahr wieder eine Bilanz vorgelegt, in der auch negative Zahlen auftauchen. Das einfachste Beispiel: Ein Kredit wird nicht als positiver Betrag auf die Passivseite geschrieben (als Verbindlichkeit) sondern als negativer Betrag auf die Aktivseite im Abschnitt Umlaufvermögen/Kassenbestand/Guthaben. Darf man das so machen?

An sich ändert sich dadurch die Höhe des Eigenkapitals nicht. Wenn ich den positiven Betrag auf der Passivseite als Verbindlichkeit wegnehme, würde sich das EK natürlich erhöhen, weil es aber als negativer Betrag auf der Aktivseite landet, schrumpft diese natürlich und das EK bleibt das gleiche. Trotzdem bin ich verwirrt, ob das so in Ordnung ist.

Umgekehrtes Bespiel: Anstatt den Fuhrpark als positiven Betrag auf der Aktivseite unter Sachanlagen zu buchen, landet dieser als negativer Betrag auf der Passivseite.

Ich bin verwirrt!?

Zweite Frage: Ich habe auch mal gelernt, dass die Veränderung des EK zwischen zwei Bilanzen der Periodenerfolg des Geschäftsjahr ist und dem Ergebnis aus der GuV ensprechen muss. Also Erträge übersteiegn Aufwendungen -> positive GuV -> EK zwischen Bilanz Vorjahr und aktueller Bilanz ist um entsprechenden Betrag gewachsen. Bei den mir vorliegenden GuVs sowie den zugehörigen Bilanzen kommt das aber kein einziges Mal auch nur annähernd hin. Ich habe auch sämtliche Vorzeichenkombinationen. Also: GuV positiv, EK gewachsen. GuV positiv, EK geschrumpft. GuV negativ, EK trotzdem gewachsen. GuV negative, EK geschrumpft.

Habe ich so schlecht in meiner Rechnungswesen-Vorlesung aufgepasst?

Letzte Frage: Wenn die Passivseite (ohne EK) bereits größer ist als die Aktivseite, man also quasi ein negative EK bräuchte, dann besteht doch Überschuldung, also Insolvenz oder nicht? Konkret ist folgendes passiert: Kreditaufnahme, d.h. Passivseite weist eine Verbindlichkeit auf. Der Kredit wurde in eine technische Anlage investiert. Deren Buchwert auf der Aktivseite ist aber nur die Hälfte des Kredits. Die andere Hälfte ist quasi "verpufft" bzw. sofort als Aufwendung in der GuV ausgewiesen. Das Ergebis: Das EK hätte um die Hälfte des Kredits sinken müssen, weil ja nur die eine Hälfte als Buchwert auf der Aktivseite auftaucht, die andere Hälfte wurde quasi "verbrannt". Man könnte auch einfach sagen: Es war ein schlechter Kauf, weil man viel zu viel bezahlt hat.

Ist das nicht genau der Insolvenzfall?

...zur Frage

Nachteil nicht aktivierbare Kosten?

Wir haben erfahren das Forschungskosten nicht aktiviert werden dürfen. Was ist der Nachteil an nicht aktivierbaren Kosten in der Bilanz?

...zur Frage

Gestern abgebucht , heut beim Empfänger?

Habe mir im Internet Tiere gekauft . Gestern stand der fällige Betrag als Abbuchung auf meinem Kontoauszug !! Wenn das so abgegangen ist müsste der Empfänger den Betrag doch heute auf seinem Konto haben oder ?

...zur Frage

Kann ich sehen ob eine Betrag auf mein Konto eingegangen ist?

Bis das Geld auf meinem Konto ist, brauch es ja 2-3 Werktage, kann ich aber schon heute (24h nach der angeblichen "Überweisung") sehen ob eine Zahlung eingegangen ist, bzw. irgendjemanden in der Bank fragen ob eine Zahlung eingegangen ist, damit meine ich eben: kann ich sehen/fragen ob mir jemand was überwiesen hat obwohl das Geld noch nicht auf dem Konto ist?

...zur Frage

GEZ Abrechnung

Hallo, kann mir mal bitte einer erklären wie es sein kann das ich nach nicht einmal einen Monat nach dem ich den offenen Betrag meiner Gez Gebühr und den ausgleich dessen Konto eine neue Rechnung über den gleichen Betrag bekomme + 8€ Mahngebühr?

kann man irgendwo seinen Kontostand überprüfen bei der GEZ?

mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?