Geldstrafe wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

200 € sind locker für jeden drin!

§ 315 b StGB stellt auch die fahrlässige Begehung des Tatbestandes unter Strafe. Allerdings muss aufgrund des unterschiedlichen Strafrahmens differenziert werden. Wird eine der oben beschriebenen Handlungen vorsätzlich begangen und dabei die Gefahr für Personen und Sachgüter fahrlässig verursacht, ist eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vorgesehen (§ 315b Abs.4 StGB). Wird hingegen sowohl die Handlung als auch der Erfolg fahrlässig verursacht, ist mit Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe zu rechnen (§ 315b Abs. 5 StGB).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rikairyoku 12.06.2014, 21:43

Günstig wären 30 Tagessätze je nach eurem Verdienst. Also ein voller Monatslohn... Solltet ihr nichts verdienen, geht man von 5 €/Tagessatz aus.

0

Das kommt drauf an. Habt ihr den Führerschein selbst bzw. seid ihr in der Probezeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

entscheidet der Richter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?