Geldstrafe statt Sozialstunden ohne Arbeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich habe 80 Sozialstunden bekommen und wollte weil ich 2 Wochen nach dem Urteil arbeit gefunden hatte lieber eine Geldstrafe bezahlen da ich auf Vollzeit gearbeitet habe.

Du irrst. Man hat Dir vermutlich angeboten, das laufende Verfahren gegen Sozialstunden oder hilfsweise eine Geldbuße einzustellen. Da Du aber weder das Eine noch das Andere erfüllt hast, wird das Verfahren wieder aufgenommen - es sei denn, Du kannst unverzüglich über Deine Anwältin eine entsprechende Fristverlängerung / Aufschub erreichen.

Was mache ich jetzt?

Du nimmst den Arbeitsvertrag des gekündigten Beschäftigungsverhältnisses mit zu Deiner Anwältin als Beleg für Deinen Willen, die Auflagen zu erfüllen. Und dann liegt es am Gericht, wie die Entscheidung ausfällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skyfly71
27.11.2015, 13:22

Du irrst.

Nö. Der beschriebene Sachverhalt ist im Jugendrecht gang und gäbe.

0

Du bittest Dich Jugendgerichtshilfe um Unterstützung :-)

Teile dem Gericht mit, dass Du keine Arbeit mehr hast und eine Umwandlung nicht mehr notwendig ist.. Und dann sieh zu, dass Du so schnell wie möglich die Stunden runterreißt. Dann wird Dir auch nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sozialstunden sind i.d.R. keine Strafe, sondern eine Auflage zur Einstellung des Verfahrens. Erfüllst du die nicht, wird das Verfahren wieder aufgenommen und du wirst wahrscheinlich zu einer Strafe verurteilt.
Was du jetzt machst? Schleunigst deine Anwältin konsultieren, damit du nicht am Ende noch einfährst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skyfly71
27.11.2015, 13:25

Sozialstunden sind i.d.R. keine Strafe, sondern eine Auflage zur Einstellung des Verfahrens.

Das ist falsch. In der Regel ist es eine Erziehungsmaßregel (§ 11 JGG). Es sind eher die Ausnahmefälle, dass die Stunden für die Einstellung eines Verfahrens geleistet werden müssen.

0

Was möchtest Du wissen?