Geldstrafe der Terminabsage mit dem Arzt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein so gennntes Ausfallhonorar kann nur gefordert werden, wenn es vorher zwischen Arzt und Patient verbindlich vereinbart wurde, und wenn der Arzt den frei gewordenen Termin nicht mit anderen Patienten auffüllen konnte.

Wenn du "Ausfallhonorar" googlest, findest du viele diesbezüglicher Erläuterungen und Urteile.

Sofern man Sie bei der neuen Terminvereinbarung nicht darauf angesprochen hat, dürfte auch niemand etwas von Ihnen verlangen. Sie sollten künftig aber Termine, die Sie nicht wahrnehmen können, rechtzeitig absagen!

Das kommt drauf an was der Arzt dafür verlangt, das ist unterschiedlich.

letztendlich kommt es immer auf den Arzt an, denn in der Zeit konnte er ja auch keinen anderen Termin wahr nehmen... Es gibt nicht weniger Ärzte oder Zahnärzte, die hier etwas berechnen und vielleicht solltest Du in Zukunft mit Deinen Termin etwas sorgsamer umgehen...

Nein, wenn der Arzt diesbezüglich keine Angaben macht, kostet das nichts, aber du solltest dich vielleicht entschuldigen, das gehört zum guten Ton ;-)

Es kann aber sein, dass der Arzt so etwas festlegt, das nennt man "Vertragsstrafe".

Ob / Wie viel man zahlt legt der Arzt fest und muss den Patienten vorher darüber informieren.

Ich finde dieses Lehrgeld gut. Auf Termine wartet man - je nach Gegend und Ärztedichte - teilweise 4 Monate!

ja stimmt. ich finde auch Lehrgeld wichtig. aber wie viel ungefähr? das war mein erstes mal, in Deutschland Arzt zu besuchen. :P

0

Der Arzt rechnet natürlich mit deiner Anwesenheit.

Wenn jeder Patient seinen Termin vielleicht sorglos ausfallen lässt , gibt es 'grob gesagt' bald keine Ärtzte mehr.

Nein, "du darfst" bestimmt nicht zahlen....es ist dem Artzt überlassen ob dieser, jene Ausfallzeit dir anträgt.Er könnte es!

Da es anscheinend eine Verwechslung war, gehe ich nicht weiter auf dieses Thema ein.

Entschuldige dich mit einer Flasche Wein, wenn möglich...das nur am Rande!

Nein,da brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Das passiert sicherlich öfters .

es gibt sogar Ärzte, die das auf dem Terminzettel erwähnen, dass bei unentschuldigtem Fehlen bezahlt werden muss... Stelle Dir mal vor, jeder Patient würde genauso sorglos mit den Terminen umgehen, dann bräuchte man ja überhaupt keine mehr abmachen..

1
@schwarzwaldkarl

Ich war heute bei meinem ZA, und wollte einen Termin. Die nette Frau meinte "du kannst auch jetzt".

Ich fragte: "warum, habt ihr grad Zeit?"

Sie: "naja hat gerade jemand abgesagt, Theorie-Praxis eben".

Das ist Kalkulation in solch einem Gewerbe.

Natürlich kann man einen festen Termin veranschlagen, und den Ausfallpreis einfordern....im Arbeitwesen funktioniert das leider nicht !

Wenn ein Patient nicht kommt, weil dieser Phobie-Störungen aufweist.Thats life!

1
@Bluesea13

Jetzt mal im Ernst, die wenigsten Termine werden wegen Angststörungen nicht wahrgenommen, sondern - so wie beim Fragesteller - aus Schludrigkeit.

Ich warte bei manchen Fachärzten 3-5 Monate auf einen Termin und dieses warten wäre nicht nötig, wenn andere rechtzeitig absagen und man die Termine willigen Patienten anbieten kann.

Arzt und Arzthelferinnen warten dann ja unnütz, nicht immer sind andere Patienten da, denen man spontan die Lücke anbieten kann.

Ich bin auch Angstpatientin beim Zahnarzt, trotzdem rufe ich spätestens am Tag vorher an, wenn ich merke, dass ich es nervlich nicht schaffe.

Ich finde ein Lehrgeld gut und richtig. Termine aus Schludrigkeit nicht wahrzunehmen ist dreist und unhöflich.

2

Manche Ärzte verlangen soetwas, bzw. legen einen Betrag vorher fest - Allerdings sind das meist private Dienstleistungen, die man da in Anspruch nehmen würde. Bei Kassenärztlichen Terminen hatte ich so etwas noch nie - und ich muss leider gesundheitlich sehr oft zu ärzten.

Liebe Grüße!

Was möchtest Du wissen?