Geldgeschenk an verheiratetes Kind

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vorbehaltsgut ist auch, was einem Ehegatten von Todes wegen oder unter Lebenden von einem Dritten unentgeltlich zugewendet wird, wenn der Erblasser durch letztwillige Verfügung, der Dritte bei der Zuwendung bestimmt hat, dass der Erwerb Vorbehaltsgut sein solle.

(Aus Wikipedia, Gütergemeinschaft)

Bei Zugewinngemeinschaft wird so etwas ohnehin so gehandhabt, Bei Gütergemeinschaft müsstest Du also das Geschenk ausdrücklich als Vorbehaltsgut deklarieren. Wenn es sich um eine größere Summe handelt, solltest Du einen Notar damit beauftragen, auch wenn das ein paar Euro kostet.

Was möchtest Du wissen?