Geldbeutel mit ortungsschutz?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

"Ortungssichere" Handyhüllen klingen ja nett, wenn man nicht darüber nachdenkt, aber... mal überlegt wie das dann mit dem Telefonieren funktionieren soll? ;)
Wenn kein Signal aus dem Handy rausgeht, was geortet werden kann, kann auch kein Signal rausgehen, womit telefoniert werden kann.
Solche Hüllen sind also entweder Fake/Abzocke oder, wenn sie funktionieren, kann man damit nicht telefonieren.

Was den Personalausweis angeht, so haben die neuen Persos einen RFID Chip. Grundsätzlich lässt der sich auch auf mehrere Meter Entfernung auslesen, allerdings nicht mit Alltagsgeräten.
Um einen Menschen tatsächlich effizient zu Orten, würde man spezielle Geräte benötigen, Zigarettenautomaten, Kassen etc. haben nicht diese Reichweite.
Zudem spielt hier auch der Datenschutz eine gewaltige Rolle bei so sensiblen Daten. Das Scannen von vorbeigehenden Menschen und das Weitergeben oder Speichern der Daten ist schlichtweg illegal.
Selbst wenn fähige Geräte vom Staat aufgestellt würden oder vorhandene Geräte angepasst, es müsste eine Gesetzesänderung, sogar eine Änderung des Grundgesetzes her, um soetwas zu ermöglichen.
Kurz gesagt, ausser in Verschwörungstheorien, ist es nicht möglich Dich über Deinen Personalausweis oder Deine Bankkarten (haben ebenfalls einen RFID Chip) zu orten.

Einzige "Gefahr" bestände nur durch kriminelle Absichten. Wie gesagt, mit entsprechend fähigen Geräten kann man die Chips auch über etwas weitere Entfernung scannen.
Allerdings sind auf dem Chip des Personalausweises jetzt nicht gerade die Daten drauf, die für Kriminelle besonders interessant wären. Es sind die Daten, die auch auf Deinem Perso selbst stehen, Name, Geburtsdatum, Größe, etc. und eventuell noch biometrische Daten, falls Du dem zugestimmt hast.
Für kriminelle Absichten dürfte das also uninteressant sein, Stalker mal ausgenommen.

Und Orten? Abgesehen davon, dass derjenige ersteinmal zig entsprechende Geräte aufstellen müsste, bleibt die Frage des Warums. Warum soviel Aufwand, nur um zu wissen wo jemand ist? Bist Du nicht gerade Ziel Nr.1 von irgendeiner riesigen Untergrundorganisation, gibt es keinen Grund für einen Verbrecher irgendwen zu Orten.

Ob Du im Netz wirklich solche Geldbörsen findest, kann ich Dir leider nicht sagen (wobei es auch Akashasäulen gibt) und ob diese dann überhaupt funktionieren, ist eine ganz andere Frage,
aber zur Not tut es auch der gute, alte Aluhut.
Naja, zumindest wenn die Geldbörse drin liegt.
Alufolie stört das Signal und schützt so vor dem Scannen. Bedeutet, dass Du Dir einfach ein Stück Alufolie zu den Geldscheinen stecken kannst, um Deine Geldbörse zu schützen.

Komm aber nur nicht auf die Idee den Perso in die Mikrowelle zu legen oder den Chip auf andere Weise zu zerstören. Damit würdest Du eine Straftat begehen.

Bei allem was Du schreibst bleibt es dabei: Der Personalausweis kann ausgelesen werden und das über mehrere meter hin weg.

Davor möchte der Fragesteller sich schützen und eher weniger bekehrt werden.

1

Was sagst du für einen Schwachsinn zu der Handyhülle? Sorry. Ich weiß selbst dass ich keine Anrufe empfangen kann solange das Handy in der Hülle ist, ich möchte einfach nur nicht den ganzen Tag überwacht werden, mir reicht das schon wenn ich überwacht werde wenn ich telefonieren will. Ich will entscheiden, wann die Regierung weiß wo ich bin. Dann hole ich das Handy eben zu telefonieren raus, das muss man ja wohl logischerweise so oder so machen. Ich möchte einfach geschützt sein, genauso wie der Kommentar über mir es schon sagt

0
@Milka420

Erläutere bitte was genau an meinem Text zur Handyhülle "Schwachsinn" ist.
Dass man damit, wenn sie denn überhaupt funktionieren, nicht telefonieren kann?
Dass sie eine gute Möglichkeit für Abzocker sind (bspw. wenn sie nicht funktionieren)?
Letzteres ist Fakt und ersteres ist nicht falsch einmal zu erläutern.
Nur so als Beispiel: Ein Kollege (Techniker, Internetanbieter) wurde auch mal zu einem Kunden geschickt, dessen WLAN nicht funktioniert hatte. Grund dafür war der Router, der in einer Bleibox stand. Die Benutzer wollten sich so vor der "gefählichen Strahlung" des Routers schützen.

Anders gesagt, "schützen, schützen" ist ja schön und gut, aber man sollte sich dann auch mit der Materie auseinandersetzen und nicht auf die erstbesten dahergerufenen Sätze hören.
Da das aber leider sehr oft passiert, gab es den Hinweis von mir.

@ProfDrDrStrom
Ich habe auch nicht behauptet, dass es unmöglich sei.
Allerdings habe ich erklärt unter welchen Umständen das Ganze überhaupt möglich ist und das die Regierung, vor dem der Fragesteller sich ja schützen will, keine Möglichkeit hat den Personalausweis ohne entsprechende Geräte (und das sind keine Kassenscanner) den Personalausweis über mehrere Meter hinweg scannen oder gar orten kann.

Zuguterletzt habe ich ja durchaus einen Tipp zum Schützen gegeben.

Aufklärung ist keine Bekehrung, nur mal so ganz nebenbei.

0

Ein Handy, das vor allen Strahlen abgeschirmt ist, funktioniert nicht. Weil weder das Handynetz, noch ein WLAN-Router erreichbar wäre. Das ist also absoluter Blödsinn.

Es wäre mir übrigens neu, dass der Personalausweis über ein GPS Empfänger verfügt.

Vermutlich denkt er Deutschland wird mit Scannern zugepflastert - einer pro 10 m, wären dann...um 5 Billionen - würde mich mal interessieren in welcher Portokasse man die Ausgabe verstecken will ??

0

Also weil es dir neu ist existiert es nicht? Weil es dir neu ist, dass wir alle abgehört werden, existiert es nicht oder was?

0
@Milka420

"Es ist mir neu" wird hier nur als Floskel verwendet, um (etwas höflicher) auszudrücken: "Deine Aussage ist Blödsinn". :)

0

pack ihn in alufolie ein und schon hast ruhe wenn du angst hast

Eine Ortung ist nur möglich, wenn das Ausweisdokument selbst den Standort mitteilen würde. Und das stelle ich mir nicht möglich vor.

Leider falsch!

Beispiel:

Du trägst Deinen Ausweis bei Dir, bist in einem Kaufhaus, Supermarkt oder einem anderen Ort wo Menschen vereinzelt werden ( wie im Kassenbereich ).

Dort wird via RFID dein Perso gescannt, so weit so gut und damit ist auch noch nichts passiert. Werden diese gescannten Persos allerdings via www ( Kassensysteme sind vernetzt ) an eine zentrale Stelle übermittelt, so wäre eine punktuelle Ortung sehr wohl möglich.

Solcherlei RFID-Scanner lassen sich auch problemlos in Fahrkartenautomaten oder Parkscheinautomaten oder aber auch Kassenautomaten integrieren. Da reicht ein bloßes vorbeilaufen aus um den Standort zu ermitteln.

1
@ProfDrDrStrom

Ich zeige meinen Ausweis aber in der Regel nicht beim Bezahlen vor, oder? Wie soll der dann gescannt werden?

Dass sowas möglich ist, kann ich noch nachvollziehen, aber zum Scannen muss der Ausweis in Reichweite sein.

0
@KevinHP

Du stehst beim bezahlen 50 cm von der Kasse entfernt, dass reicht locker, bis zu 2m kein Problem.

1
@ProfDrDrStrom

@ProDrDrStrom, Deine Theorie ist allerdings mehr Verschwörungstheorie als Realität.

Neben der Tatsache, dass an Kassen die Persos meistens noch von Menschen überprüft werden, heisst Scannen nicht gleich Übertragen/Auswerten.
Kassensysteme sind zwar vernetzt, aber generell nur mit dem Kassenserver, nicht mit dem Internet. Dies ist nur sehr selten der Fall, hierbei wird dann immerzu eine sichere VPN Verbindung genutzt.
Generell gibt es also keine Daten, die vom Kassensystemen weg kommen. 

Weiterhin werden die gescannten Daten des Personalausweises nichtmal gespeichert, es wird das Datum geprüft und Ende.
Alles andere würde auch zu gewaltigen Problemen mit dem Datenschutz führen.
Und nein, wir sind nicht in Amerika, in Deutschland können Hersteller nicht dazu gezwungen werden Hintertüren für Geheimdienste/den Staat einzubauen.
Wäre auch recht umständlich bei Kassensystemen, da müsste immer ein netter Herr mit USB Stick vorbeikommen. ;)

Was RFID Scanner, die über die entsprechende Reichweite verfügen, angeht, klar kann man die überall aufstellen, genausogut kann man auch überall Kameras aufstellen und eine Gesichtserkennungssoftware laufen lassen (die sind mittlerweile weitaus besser als man glaubt).
Das ändert nichts daran, dass das von Staatsseite in Deutschland einfach nicht funktioniert.
Verschwörungstheorie hin oder her, der Datenschutz ist in Deutschland weitaus höher als etwa in Amerika oder in anderen Ländern. Gerade was vom Staat ausgeht, wird genauestens überprüft und sofort angeklagt, wenn es nicht
gesetzeskomform ist.
Hört man in letzter Zeit bspw. immer wieder mit der Vorratsdatenspeicherung von.

Anders gesagt: Ja, es gibt die Technik jemanden mittels RFID Chip zu Orten, es gibt auch weitaus einfachere und effektivere Möglichkeiten, dem Staat ist dies aber schlichtweg verboten. Und ohne ordentlichen Grund ist eine Ortung auch überhaupt nicht nötig.

1
@apophis

Verschwörungstheorie? Nein! Nur eine Beschreibung dessen was möglich ist!

Der Staat wird uns selbstverständlich alle sofort über Fahndungsmethoden informieren. Glaub was Du willst, es geht auch nicht um heutige Standardtechnologie, sondern um das was noch kommt. Stichwort Schleierfahndung.

Wer nicht weiß was möglich ist, denkt auch nicht darüber nach.

Es ist auch geplant Geldscheine mit RFID-Chips zu versehen. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

1
@apophis

Verschwörungstheorie? Du glaubst wahrscheinlich auch immer noch daran, dass die Mikrowelle nicht mit einer Kamera ausgestattet ist um die Küche auszuspionieren

0
@Milka420

Klar, es ist ja ganz üblich, dass Du an Deiner Mikrowelle, vor dem ersten Benutzen, mit dem Heimnetzwerk verbinden musst.
Auf dem Display den WLAN Schlüssel eingeben ist immer eine lustige Sache.
Oder das Einstecken des LANkabels an die Mikrowelle.

Aber mal ehrlich @Milka420, das ist ein Trollpost oder?

@ProfDrDrStrom
Wer nicht weiss was möglich ist, fantasiert viel zu viel. :)

0

Es gibt Handyhüllen, die "Ortungssicher" sind? Und wie telefoniert man dann?

Indem man das Handy aus der Hülle raus tut?

0
@Milka420

GPS aus, WLAN aus, Mobile Daten aus, fertig.
Sind drei Tastendrucke und man spart sich ein nerviges rumfummeln mit der Handyhülle und man ist zudem noch weiterhin erreichbar/anrufbar.

0

Seit wann kann man denn Ausweiß Orten ?

Die neuen kann man orten. Siehst du, du weißt es nichtmal. Stasi 2.0

0
@Milka420

Stop, du hast selbst keine Ahnung. Was du meinst ist RFID. Das kann man evtl aus paar m Entfernung auslesen, das wars. Aber jede moderne Bankkarte zB hat das auch.. Das is nix extra mit Perso und Stasi..

2
@Milka420

Gefährliches Halbwissen... RFID ist nicht Stasi 2.0... 

1

Was möchtest Du wissen?