Geldansprüche bei (angeblich) erfolglosen Versand?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt allerdings nicht gerade selten vor das die Ware aus Zeitgründen irgendwo abgegeben/abgestellt wird und der Fahrer des Dienstleisters selbst "unterschreibt " mit dem Namen was auf dem Packet steht.

Mich interessiert nun: wenn Geld nun vom Dienstleister kommt. Hat der Käufer der keinen versicherten Versand zahlen wollte nun Anspruch darauf da das Packet ja beteits von ihm bezahlt wurde und ich keinen Verlust habe oder darf ich das Geld behalten weil ich es auf eigener Kappe versichert Versendet habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der unversicherte Versand spielt doch hier garkeinen rolle?

Du kannst beweisen das du verschickt hast und es zugestellt wurde?!

Was willst du da diskutieren?

ICH würde sogar Anzeige wegen versuchten Betruges gegen ihn stellen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcoRS
20.03.2017, 23:47

Ein fehler des Dienstleisters ist ja nicht auszuschließen. Nur weil es online da steht heißt es nicht das er es erhalten hat. Ähnliches habe ich auch schon selbst erlebt. 

1

Was möchtest Du wissen?