Geldanlage - Schon ab 1000 Euro?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst auch 1 Euro anlegen - z.B. als Sparkonto. Oder sehr spekulativ als Lottolos.

Es stellen sich (unabhängig von der Höhe der Anlage) immer die gleichen Fragen:

  1. Wie sicher soll meine Anlage sein
  2. Welche Verzinsung erwarte ich dafür und welche Verzinsung/Rendite bekomme ich (sicher oder nicht) dafür
  3. Wie möchte ich über das Geld verfügen wollen a) im Normalfall b) falls ich es vorher brauche.

Und natürlich gibt es unterschiedliche Transaktionskosten. Ein Sparkonto kostet keine Gebühren, ist sicher, hat schnelle Verfügbarkeit und bringt nur geringe Zinsen. Ein Kauf einer Aktie kostet etwa 15 Euro Transaktionskosten, ist unsicher, hat schnelle Verfügbarkeit und bringt entweder Verlust oder Gewinn.

Um es konkret zu machen: Wenn die 1000 Euro Dein gesamtes Sparkapital ist dann ist es auf einem Sparkonto oder Tagesgeldkonto gut angelegt weil schnelle, sicherere Verfügbarkeit für den Notfall, den Kühlschrank, das kaputte Auto oder so von dringender Wichtigkeit ist. Wenn Du bereits einen Notgroschen hast und zusätzliche 1.000 Euro anlegen möchtest hast Du freie Auswahl.

1000 Euro ist nicht mein ganzes Sparkapital. Ich wollte bloß mal wissen wie das ist mit einem Betrag von 1000 Euro.

0

Hallo, auch ein Reicher hat im Normalfall klein angefangen. Nur das er Wege gegangen ist die 95% der Menschen nicht gehen. Es gibt schon schöne Möglichkeiten Geld so anzulegen das es auch Sinn macht. Die Frage ist was bedeutet für dich vernümpftige Renditen? Die Frage ist auch wie flexibel du sein must? Das sind viele Fragen die man so pauschal nicht klären kann. Da muß man intensiver drüber reden.

Herzliche Grüße

wer sagt denn bitte, dass man mit 1000 nix anfangen kann, man kann auch schon 500 anlegen. klar ist es bei einigen anlagen mit mehr sinnvoller bzw. einige anlagen haben mindestsummen, aber grundsätzlich geht das.

Was möchtest Du wissen?