Geldabheben vom Sparbuch durch Dritte?

4 Antworten

das Sparbuch hat einen speziellen Rechtsstatus als hinkendes Inhaberpapier. Das bedeuted, die Bank kann, muß aber nicht an den Inhaber auszahlen. Inhaber ist auch derjenige, der das Sparbuch gefunden hat.

Ein Ausweis kann auch gefälscht werden; es wurden auch schon Konten bei Banken eröffnet unter Vorlage falscher Ausweispapiere.

Mit Ausweis macht das nur Sinn, wenn vereinbart wird, das die Bank die Ausweisnummer generell auf dem Auszahlungsbeleg zu vermerken hat.

Für mich hatte ich mal ein Paßwort vereinbart, dabei ist es generell so, das die Abfrage des Paßwort auf der Auszahlung vermerkt wird. Einmal allerdings wurde ich nicht gefragt und die Auszahlung hätte so stattgefunden. Ich habe dies beanstandet und darum gebeten, die Vereinbarungen künftig ordnungsgemäß umzusetzen.

Daher ist Vermerk auf der Auszahlung unerläßlich, egal welche Vereinbarung getroffen wird, damit die Bank haftbar ist, wenn der Mitarbeiter gegen die Vereinbarung verstößt.

Vom Sparbuch Geld abheben kann doch nur der, der das Sparbuch bzw. den letzten Kontoauszug vorlegt. Und das müsstest doch immer du sein oder gibst du dein Sparbuch/Kontoauszüge fremden Dritten??

Ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Eine getroffene Vereinbarung ist dann einzuhalten.

der Rechtsstatus des Sparbuches ist für alle Banken gleich und deshalb nicht unterschiedlich.

0
@korruptepolitik

Es geht hier nicht um den Rechtstatus, sondern was ich mit der Bank vereinbart habe.

0

Was möchtest Du wissen?