Geld zurück bei unerlaubt getätigten In-App Käufen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Er hätte diese Käufe nicht tätigen dürfen. Aber höchst wahrscheinlich dürfte das Geld weg sein.

Deine Mutter kann ihren Sohn ja schlecht wegen Betruges anzeigen. Außerdem ist er ja noch nicht strafmündig.

Sie wird sich schon selbst eine Strafe für ihn ausdenken müssen.

Paypal würde lediglich deine Mutter für die Zukunft sperren. SIE ist dafür verantwortlich, dass kein Unbefugter ihre Daten bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann es versuchen. Allerdings wird die gegenseite sich auch wehren.

Ich will nicht gemein sein, aber ich hoffe ihr müsst wenigstens etwas Lehrgeld zahlen. Es stimmt schon mit 13 ist dein Bruder nur beschränkt Geschäftstfähig und die Käufe müssten von den Eltern abgesegnet werden.

Allerdings kann man der Mutter auch mangelnde Sorgfaltspflicht im Umgang mit den Daten vorwerfen. Und dann habt ihr ganz schlechte Karten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es wohl sehr schwierig wird nachzuweisen, dass Dein Bruder das ohne Wissen der Eltern getätigt hat, seh ich da keine große Chance. Die 4000,- müsst Ihr Euch von dem holen, der es verbockt hat - von Deinem Bruder. Soll er ruhig lernen, dass Handeln Konsequenzen hat und Geld nicht vom Himmel fällt. Ich würd ihn zu kleinen Jobs verdonnern, die ein 13jähriger machen darf und jeden Cent einkassieren, bis die Schulden abbezahlt sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht, habe ich auch schon gemacht, als unsere zweijährige Tochter unbeabsichtigte InApp Käufe getätigt hat.
Habe dem Anbieter eine E-Mail mit Bitte um Stornierung der Kosten geschickt und musste per Geburtsurkunde nachweisen, dass es sich tatsächlich um eine minderjährige Person handelt.

Bei uns war es ein überschaubarer Betrag von 40 Euro, aber das ist unerheblich. Aber man sollte dennoch bitten, wie man in den Wald hineinruft, so schallt es meistens auch heraus.

Sollte der Anbieter sich aus irgendwelchen Gründen nicht auf eine Rückzahlung einlassen, bei Paypal einen Fall eröffnen und fertig.
Oder einen Anwalt mal einen netten Brief schreiben lassen, das kostet um die 100 Euro - aber der Unterschied zwischen 100,00 Euro oder 4000,00 Euro ist doch schon etwas erheblich.

Deine Eltern sollten dennoch bei dem Mobilfunkanbieter anrufen und sofort ALLE Drittanbieter sperren lassen, damit sich ein solcher Vorfall nicht wiederholt.

Viel Erfolg!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein du wirst das Geld nicht wiedersehen da es 1. Zu aufwendig wäre zu gucken was er genau bestellt hat und naja 2. Es gibt wenige Firmen die das Geld zurückgeben, vor allem weil sie ja durch den PayPal Käuferschutz geschützt sind und somit nicht verpflichtet sind das Geld zurückzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von playzocker22
20.10.2016, 16:13

Ich mein stell dir vor du verkaufst ein Gerät (sagen wir mal teure Kopfhörer mit DAC) für 1000 Euro. Eine woche später kommt der Käufer dann zu dir und sagt "Das hab ich nicht gekauft, das war mein Kind ich will mein Geld zurück". Da würdest du dich als Verkäufer verarscht fühlen

0
Kommentar von playzocker22
20.10.2016, 16:15

Wenn du wat erreichen willst dann mit einem Anwalt

0
Kommentar von aramis2907
20.10.2016, 16:16

Deine Antwort ist natürlich Quatsch.

Und der Paypal Käuferschutz heißt Käuferschutz, weil er den Käufer schützen soll - nicht den Verkäufer...

0

Die Beweisführung wird schwierig, da hier vermutlich eher vom Konto als von dem Handy ausgegangen wird. 

Ich geb dem keine große Chance, vor allem weil Anwaltskosten nochmal gut draufschlagen dürften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?