Geld von Unfallversicherung, Arge melden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leistungen, die wegen eines immateriellen Schadens gezahlt werden, sind nicht als Einkommen zu berücksichtigen. Hierunter fällt insbesondere Schmerzensgeld nach § 253 (soweit kein Vermögen), das aufgrund einer Verletzung des Körpers, der Gesundheit, der Freiheit oder der sexuellen Selbstbestimmung gewährt wird.
Weitere Beispiele sind:
• Ersatz von Sachleistungen,
• Aufwendungen infolge eines Unfalles,
•Mehrleistungen zur Verletztenrente durch die Berufsgenossenschaft für bestimmte Personengruppen, vornehmlich Personen, die ehrenamtlich tätig waren,
•Zinseinnahmen aus kapitalisierten Schadensausgleichsleistunen,
• Soforthilfe aus dem Fonds „ Humanitäre Soforthilfe für HIV-Infizierte

Schau mal hier rein:
http://www.harald-thome.de/media/files/SGB%20II%20DA/FH-11---08.06.2010.pdf
Den Zufluss sollte ihr dennoch melden, um spätere Scherereien zu vermeiden

Ja, das muss leider gemeldet werden ,weil es deine zusätzliche Einnahme deklariet wird, aber wenn ein Attest klar stellt, das dies für gesundheitliche "Massnahmen"verwendet wird, dann sieht die sachlage schon wieder anders aus..HG DerMakler

Soweit ich weiss, muss sowas gemeldet werden, bin aber leider kein Spezialist... Frag doch mal im Hartz4forum nach, dort wissen die Leute etwas besser bescheid ;) Link: www.hartz4-forum.de/

Was möchtest Du wissen?