Geld von Jobcenter verlieren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn der volljährige Sohn mehr verdient, als den Anteil der AlG 2 Leistung, der für ihn bestimmt ist, fällt er aus der Bedarfsgemeinschaft heraus. "Sein Anteil" wird also gestrichen.

Natürlich kann er dann nicht kostenlos bei euch wohnen, sondern muss diesen Anteil dann aus seinem Einkommen zuschießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der Sohn sich selbst ernähren kann, fällt er aus der BG raus .... das heißt es gibt keinen unterstützung mehr für den Lebensunterhalt des Sohnes und auch keinen Mietanteil mehr ... den muss er dann aus seinem Einkommen selbst zahlen ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sich Dein Sohn dann vermutich selbst unterhalten kann (sein Regelsatz und anteilige Miete dürfte niedriger sein als sein Einkommen), fällt er komplett aus der BG raus.

Das heißt, Ihr bekommt nur noch den jeweiligen Regelsatz für Dich, Deinen Mann und das 6jährige Kind sowie 3/4 der Miete.

Dein Sohn muss Euch dann den Mietanteil und wenigstens Kostgeld geben.

Warum will er nicht in der Sicherheitsbranche bleiben? Mein Sohn arbeitet da seit Jahren erfolgreich, er war noch nie arbeitslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr bekommt dann nur noch euren Bedarf und für den großen nichts mehr,dass bedeutet,auch der Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung fällt dann weg !

Dann bekommt ihr nur noch 3 / 4 der KDU - und der Sohn gehört nicht mehr zu eurer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) er muss euch dann zumindest seinen Kopfanteil der KDU - zahlen und den Kopfanteil für den Abschlag für den Haushaltsstrom.

Dazu käme dann noch Kostgeld für die Verpflegung oder er muss das dann selber machen.

Hat er denn seinen Ausbildungsplatz schon sicher ?

Denn wenn das der Fall sein sollte,dann habt ihr auch nach dem 18 Geburtstag weiter Anspruch auf Kindergeld,wenn er die Ausbildung nicht zu einem früheren Zeitpunkt beginnen kann.

Das müsst ihr dann der Familienkasse dementsprechend nachweisen.

Dann würde eure Leistung wahrscheinlich um diese 190 € Kindergeld gekürzt,je nach dem wer das Kindergeld beantragt hat und ob dieser dann schon Freibeträge geltend macht,dass würde bei dir z.B. der Fall sein,denn du bekommst ja schon Freibeträge auf dein Erwerbseinkommen.

Das Kindergeld ist schon seit dem 01.01.2012 nicht mehr vom Einkommen abhängig,da ist die Grenze gefallen,es spielt also keine Rolle was das Kind verdient.

Auch wenn er Vollzeit arbeiten würde hätte dies keinen Einfluss auf den Kindergeldanspruch,solange er noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hat.

Denn dann dürfte er in der Wartezeit auf eine weitere Ausbildung / Studium oder in einer,in der Woche durchschnittlich nicht über 20 Stunden kommen,dass würde dann Kindergeldschädlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Sohn lebt mit euch in einer Bedarfsgemeinschaft. Sein Gehalt wird als Einkommen angerechnet, ihr müßt dies beim Jobcenter angeben.

Ihr bekommt dann weniger vom Jobcenter, da euer Sohn sich selbst finanzieren kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beangato
09.07.2016, 15:18

Nein.

0

Was möchtest Du wissen?