geld verloren und ärger

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

1.Schritt: klage dich selber so richtig an! "Was bin ich für ein Idiot, soviel Geld zum fenster rauszuwerfen" "Mann war ich blöd"so zum Beispiel

2.Schritt: mach einen dicken Strich darunter. "Ich kanns nicht mehr ändern, es ist vorbei, das Geld ist fort" ....das hat (noch ) nix mit 'Lerhgeld' zu tun

3.Schritt: lass die Zeit vergehen im Sinne Zeit heilt alle Wunden. Der Verlustschmerz klingt langsam aber sicher ab. Brauchst einfach Geduld.

4.Schritt: Erst in der Nachbetrachtung, wenns nicht mehr schmerzt, wenns schon lange hinter dir liegt, erst dann kannst du von 'Lehrgeld' sprechen

Wenn du nur 2 tausend zum leben hast ist das viel, wenn du 100000 zum leben hast wenig.

Kommt drauf an ob du wegen diesem verlust auf etwas verzichten musst

1700 Euro... erst da hast du aufgehört? Dir ist nicht nach den ersten Verlusten in den Sinn gekommen lieber aufzuhören bevor es noch schlimmer wird? Sicher würde ich mich da aufregen!!!!

ägern würde ich mich auf jeden fall aber bringt ja nix...das geld ist weg also würde mir das eine lehre sein

Sieh es als Lehrgeld an. Passiert ist passiert, und hoffentlich hält Dich diese Erfahrung in Zukunft vom Zocken ab!

Der Prei würe mir als "Lehrgeld" zu hoch. Da sgeht auch billiger.

Du wirst es als Lehrgeld ansehen MÜSSEN. Hilft ja nicht wenn du dich aufregst

nennt man Selbstausbildungsbeihilfe, früher auch als "Lehrgeld" bezeichnet.

mich täts auch sehr reuen tun und schiss hätt ich nicht wenig vor meiner frau

Was möchtest Du wissen?