GELD VERLIEHEN WILL ES ZURÜCK

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde dir zuerst empfehlen, deinen Freund ein Schuldanerkenntnis unterschreiben zu lassen, etwa der Art: "Ich .... erkenne an, dem ... x Euro zu schulden. Ich werde ihm diesen Betrag innerhalb eines Monats zurückzuzahlen." Dann hast du es schriftlich, dass er dir etwas schuldet und hast ihm das versüßt, indem du ihm noch einen gewissen Zahlungsaufschub gewährst - ideal für dich!

Wenn das keinen Erfolg hat, bist du auf das angweisen, was im Moment Fakt ist. Die SMS haben keine Beweiskraft, dein Bruder als Zeuge ist befangen, einzig dass dein Freund eine als "Leihe" deklarierte Überweisung von 500 Euro angenommen hat, könnte ein Richter als ungerechtfertigte Bereicherung (§ 812 ff. BGB) beurteilen und deinen Freund zur Herausgabe der 500 Euro verurteilen (Die restlichen 140 Euro sind futsch, wenn du kein Schuldanerkenntnis bekommst.). Aus der Annahme deiner Zahlung lässt sich ja als konkludentes Verhalten deines Freundes das Bewusstsein des mündlichen Vertrags (Leihe und Rückgabe) schließen. Ich nehme an, du wirst dein Geld auf dem Rechtsweg wiederbekommen, das wird dich aber auch etwas kosten.

Wenn er also das Schuldanerkenntnis (s.o.) nicht unterschreiben will, dann erkläre zunächst ihm gegenüber schriftlch per Einschreiben die Fälligkeit. Wenn er nicht zahlt , schickst du ihm gleichfalls per Einschreiben eine schriftlche Mahnung mit Fristsetzung. Dadurch setzt du ihn in Verzug, und das ist überhaupt erst die Voraussetzung, dass du Rechtsschritte ergreifen kannst!!! Dann kannst du auch zum Anwalt gehen, der das weitere für dich übernimmt.

also erstmal: ob du darlehen oder leihe geschrieben hast ist egal, kommt das gleiche bei raus sozusagen ;)

beachte die verjährung, und wenn du vor gericht gehen willst, dann geh erst zu einem anwalt, damit dieser deinen bekannten außergerichtlich anschreibt...vllt erübrigt sich ja dann ein gerichtliches verfahren...

oder du kannst auch einen mahnbescheid beantragen, geht relativ schnell, kostet wenig, und du kannst es alleine machen bzw. musst du deinen geldanspruch erstmal nicht nachweisen können, erst wenn er sich dagegen wehren würde und es ins klageverfahren übergeht...

Hey!

Hast du es ihm schonmal persönlich gesagt? Gesagt, dass du dein Geld nicht irgendwann haben willst, sondern jetzt? Und ihm gesagt, dass du das Gericht mit einbeziehen wirst? Wenn nicht, dann tu das! Schriftlich wirkt nicht so viel wie mündlich!

Und wenn er es dir dann immer noch nicht zurückgibt, solltest du das Gericht wirklich einbeziehen. Und deine Chancen stehen sehr gut: Du hast alle Argumente auf deiner Seite, Beweise, und sogar einen Zeugen.

Viel Glück!

NikoMai 17.05.2012, 13:10

ja habe es Schon mehrmal nur ich habe bei der Überweisung unter Angaben geschrieben Leihe statt Darlehn ist es ein Problem ?

0

Hast du irgendwo schriftlich festgehalten dass du ihm das Geld geliehen hast? Mit seiner Unterschrift? Wenn nicht:Dann hast du KEINE Chance vor Gericht, für sowas macht man einen Darlehensvertrag.

Frauen und Geld, beides verleiht man(n) nicht! Geh zu nem Anwalt!

besorg dir einen anwalt.

Was möchtest Du wissen?