Geld verdienen trotz Bedarfsgemeinschaft?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also fangen wir einmal an !

Zuerst einmal muss dein Alter bekannt sein und was deine Eltern für die Kosten der Unterkunft und Heizung ( warm Miete ) bekommen. Denn das würde dann anteilig berechnet,du hättest dann zu deinem Regelsatz ein Anspruch auf 1 / 3 der Kosten für Unterkunft und Heizung,das würde dann dein individueller Bedarf sein.

Auf deine 300 € Einkommen,was ja sicher Brutto wie Netto ausfallen würde,kannst du Freibeträge von insgesamt 140 € geltend machen. Die ersten 100 € vom Brutto / Netto,ist der so genannte Grundfreibetrag,die übersteigenden 200 € werden dir mit 20 % Freibetrag vergütet.

Du hättest dann 160 € anrechenbares Einkommen und dazu kämen noch die 184 € Kindergeld= 344 € gesamtes anrechenbares Einkommen.

Von diesen 344 €,werden zunächst dein Regelsatz abgezogen ( wenn du unter 18 bist,beträgt der 296 €,ab 18 sind es 313 € ) das übrige anrechenbare Einkommen wird dann von deinem Kopfanteil der Kosten für Unterkunft und Heizung abgezogen.

Die Differenz bekommen dann deine Eltern für dich noch gezahlt.

Um es kurz zu machen,deine Eltern würden 160 € weniger Leistungen für dich bekommen,weil das dein anrechenbares Einkommen aus deinem Verdienst ist.

Diese 160 € musst du ihnen dann geben,weil die ihnen ja für die Miete fehlen,du hast dann nur 140 € Freibetrag,von deinen 300 € übrig.

Was natürlich auch passieren kann ist,das sie noch 30 € weniger bekommen,wenn du bereiz 18 bist. Denn ab 18 Jahren steht dir auch ohne eine Versicherung zu haben,von deinem Kindergeld eine 30 € Versicherungspauschale zu,die dir dann von deinem Kindergeld abgezogen würde.

Das würde aber deinen Bedarf,sprich deine Leistungen um diese 30 € erhöhen,weil das praktisch dein Freibetrag auf dein Einkommen ist.

Wenn du aber jetzt diese 300 € Verdienst bekommst,stehen dir die oben genannten Freibeträge zu und in den 100 € Grundfreibetrag,sind diese 30 € Versicherungspauschale schon enthalten.

Das würde dann für dich bedeuten,das dein Kindergeld voll angerechnet würde und somit noch einmal 30 € zu deinen 160 € anrechenbares Einkommen dazu käme,gesamt dann also 190 €,was du deinen Eltern geben müsstest,weil sie das dann nicht mehr für dich bekommen.

Ist doch nicht ganz so kurz geworden !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primo77
05.03.2014, 14:22

Also ganz simpel gesagt;

Von den 300€ muss ich allerhöchstens 190€ an meine Eltern abgeben. Den Rest darf ich behalten und es ist im Prinzip das selbe von Einkommen her, nur dass ich 110€ mehr für mich selbst habe?

Und ich bin 19 Jahre alt, entschuldige, dass ich das vergessen habe.

0

Angerechnet wird es schon. Aber nicht in vollem Umfang.

"Es gilt ein Freibetrag für jeden Hartz IV Empfänger von 100 Euro des Bruttoeinkommens pro Monat.

Vom Bruttoeinkommen, das 100 Euro übersteigt, jedoch nicht 800 Euro, also vom Entgelt zwischen 100 und 800 Euro werden 20 Prozent als Freibetrag abgesetzt."

http://www.kinder-armut.de/hartz-4-iv-alg-2-sgb-ii/einkommen.html

Such doch mal nach einem ALG-II-Rechner, da kannst Du es selbst ausrechnen, was übrigbleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
05.03.2014, 14:11

Es gibt schon lange neue Grenzen !

  • 100 € Grundfreibetrag
  • 100 € - 1000 € / 20 %
  • 1000 € - 1200 € / 1500 € / 10 %
0

Was möchtest Du wissen?