Geld verdienen mit Smartphone Einstellungen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Geld auf dein Bankkonto bekommst du für erledigte Jobs mit AppJobber. Dies ist eine kostenlose App zum erledigen von Mikorjobs , also kleine Aufgaben: in der Regel muss man etwas fotografieren (z:B. Öffnugnszeiten von einen Restaurant) und ein paar Fragen beantworten. Die Vergütung steht in € schon vom Anfang an fest, und das Geld wird sofort auf dem Konto überwiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher, dass man €1 in 6 Minuten verdienen kann? Das wäre einen Stundenlohn von €10. Klingt etwas utopisch meiner Meinung nach. Ich habe schon öfter von solchen Angeboten gehört, da kommt man aber vielleicht nur auf ein paar Euro im Monat. Der Aufwand steht also in keinem Verhältnis zu der Entlohnung. Generell gilt, niemand schenkt dir was. Irgendwo gibt es sicherlich einen Haken bei der Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1Felix1908 25.03.2013, 20:43

dann war es 1€ in 12 min ich war mir nicht sicher

0
BoskoBiati 25.03.2013, 22:58
@1Felix1908

Also ich habe mir die beiden Seiten mal kurz angesehen. Ich konnte nirgends einen Hinweis entdecken, wieviel man im Endeffekt verdienen kann.

Bei scoopshot verdienst du dadurch etwas, dass du Bilder oder Videos machst und andere Leute (Firmen, Nachrichtenagenturen usw.) diese dann kaufen können. Das heißt noch lange nicht, dass jemand deinen Kontent auch kauft.

Workhub sieht da schon etwas interessanter aus. Da werden kleinere Aufgaben (bspw. täglich anfallende stupide Arbeitsaufträge aus diversen Berufsfeldern) an arbeitswillige Helfer vermittelt. Durch Qualitätskontrollen wird sichergestellt, dass die Arbeit auch vernünftig ausgeführt wurde um diese entsprechend vergüten zu können. Aber auch hier konnte ich keine Einzelheiten erfahren, welche Aufgaben, dass nun genau sein können, was man dafür im Endeffekt bekommt oder welcher Aufwand dafür aufgebracht werden muss.

Ein Praxistest kann dir hier also nur Gewissheit verschaffen. So lange es dich nichts kostet, kann man ja mal reinschnuppern. Workhub werde ich mir auf jeden Fall nochmal genauer ansehen.

0

Was möchtest Du wissen?