Geld verdienen als Pilot für Ultraleicht Flugzeuge?

3 Antworten

Für UL-Flugzeuge gibt es keine Berufspilotenlizenz, bzw. es gibt keine UL-Flugzeuge, die für den gewerblichen Betrieb zugelassen sind. Und beides benötigt man u.a., wenn man Passagiere oder Fracht gegen Bezahlung befördert. Also kein Geldverdienen mit ULs

Am besten kann man das dir sicher dort beantworten, wo solche Rundflüge angeboten werden. Soweit ich weiß, brauchst du mittlere Reife und eine Pilotenausbildung für diese Art Flugzeuge. Natrülich mußt du Flugstunden nehmen. Alles recht teuer. Aber fragen kannst du dort ja mal.

Für UL gibts in der Tat keine Commercial Lizenz - weil niemand damit rechnete das man mit einem UL wirklich mal kommerziell tätig werden könnte.

Wobei das grundsätzlich nicht unmöglich ist. Man könnte als Fluglehrer tätig sein, man könnte auch Leute von A nach B fliegen. Man könnte Fotoflüge absolvieren.

Insgesamt ist es aber so das man davon hauptberuflich kaum leben könnte. Die Nachfrage ist zu gering. Selbst große Vereine haben pro Saison nur so 5-15 Flugschüler und andererseits gibts häufig auch Mistwetter bei dem man nicht fliegen kann oder keiner fliegen will - außerdem ist da noch die geringe mögliche Zuladung.

Bzw häufig ist man schon überladen wenn man den Tank zu 75% gefüllt hat und Fluglehrer und Passagier 80Kg schwer sind.

Außerdem darf man die monatlichen Kosten für Versicherung etc nicht unterschätzen. Keiner möchte auf alten Flugzeugen schulen und wenn man kommerziell mit UL fliegt dann darf die Maschine die TBO (Time before overhaul) auch nicht überschritten haben.

Maschinen vom Verein leihen um damit dann Geld zu verdienen geht auch gar nicht. Eigentlich macht das kein Verein mit.

Dh Du brauchst einene eigenen Flieger. Die Kosten liegen so bei 70.000- 95.000 Euro je nachdem.

Man kann bei Breezer Aircraft für ca. 1200 Euro monatlich auch Maschinen Mieten bzw. Leasen.

Dh. Privat kannst du mit einer alten Gurke rumfliegen, für Schulungsflüge aber nicht. Was die Ausbildung angeht - die hat keine besonderen Anforderungen außer das du eine kleine Medizinische Untersuchung bestehen muss. Je nach Alter dann alle paar Jahre wieder.

Die Prüfungen sind heftig. Sowohl die Theorie als auch die Praktische. Da gehört viel Disziplin, Können und auch ein bisschen Mut und Selbstüberwindung dazu. Ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache.

Viel Wissenswertes über UL Fliegen findet man im Standardwerk Ul Fliegen Kompakt von Winfried Kassera. http://goo.gl/mTGNxC

Da kann man sich auf jeden Fall einen tiefen Einblick in die Materie verschaffen.

Was möchtest Du wissen?