Geld sparen woe viel...?

10 Antworten

Anscheinend hast du ja nicht nach allen Abzügen 900 über, wenn du dir davon noch Nahrung kaufen musst. Oder vielleicht Schuhe und Kleidung?

Am besten kontrollierst du erst einmal, was an Geld du wirklich brauchst. Wenn du Excel oder eine andere Tabellenkalkulation nutzen kannst, wäre eine Tabelle hilfreich.

Dein Monatlicher Kapitalbedarf errechnet sich im Grunde aus

Kontostand Monatsanfang

- Kontostand Monatsende

- Geldeingänge (Lohnzahlungen)

= Ausgaben

Beispiel: Monatsanfang sind 2000 Euro auf dem Konto, du bekommst Lohnzahlungen von 1300 €. Und am Monatsende sind 2200 auf dem Konto. Dann müssen deine Ausgaben 1100 betragen haben.

Das kannst du für ein paar Monate zurückverfolgen, dann ist dein Ergebnis recht aussagekräftig und du weißt ziemlich genau, was du monatlich über hast.

Insgesamt solltest du immer ein bisschen was in der Kasse übrig haben, um das Auto reparieren lassen zu können oder Waschmaschine, Smartphone, PC zu ersetzen.

Und ein paar hundert sollten in den Vermögensaufbau (z.B. Aktien-ETFs und Ähnliches) fließen. Was du mit 20 ansparst, kann mit 60 das 7 - 15fache sein.

Es kommt auf die weitere Lebensplanung an. Das Geld einfach auf dem Sparkonto zu parken, wobei es praktisch keine Zinsen gibt, ist nicht die beste Idee. Man könnte zumindest Bausparen.

Man muss auch nicht rigoros in jedem Monat einen bestimmten Betrag beiseite legen. Man könnte auch, je nach Bedarf manchmal das ganze überschüssige Geld ausgeben, z.B. für eine neue, energiesparende Waschmaschine.

Es kommt darauf an, wofür Du sparen möchtest.

Für Zeiten der Arbeitslosigkeit, Krankheit, neues Auto, ...

Aber so 50 - 100 € dürften bei den meisten Leuten kein Problem sein, wenn man es per Dauerauftrag o. ä. spart.

Dann hat man schon ein schönes Polster für irgendwas.

Leider gibt's praktisch keine Zinsen mehr, wenn man kein Risiko eingehen möchte.

Erfahrungen mit jährlichem Stromanbieter-Wechsel im Internet, um Geld zu sparen?

Ich habe die Woche meine Stromrechnung erhalten und überlege nun den Stromanbieter zu wechseln. Ich habe von Freunden den Hinweis bekommen, dass wenn man online wechselt bis zu 100 Euro Boni erhält und somit viel Geld sparen kann. Allerdings müsste man fast jährlich wechseln, da man nur über die Boni Stromkosten sparen kann.

Habt ihr Erfahrungen mit einem jährlichem Stromanbieter-Wechsel im Internet gemacht, um Geld zu sparen?

...zur Frage

1000 Euro im Monat anlegen

Wir wollen mindestens 1000 Euro im Monat längerfristig sparen - so auf 10 Jahre, aber wenn wir es bräuchten wollen wir doch an das Geld rankommen können. Wer kennt sich damit aus und hat einen Vorschlag?

Birgit

...zur Frage

Wie kann man 900 Euro im Monat sparen?

Ich verdiene 1650 Euro Netto.Ich bezahle 450 Euro Miete

...zur Frage

Wie viel Geld sollte ein Erwachsener als Notgroschen auf der hohen Kante haben?

Meine Freundinnen und ich haben beschlossen, so viel zu sparen, dass wir einen akzeptablen Notgroschen auf der hohen Kante haben. Leider hab ich keine Ahnung, wie hoch so ein Notgroschen sein sollte, damit er überhaupt einer ist. Was ratet ihr, welches Sparziel sollte man anpeilen? Was ist eine akzeptable Rücklage für den Notfall?

...zur Frage

Wieviele Sparkonten kann man bei der Postbank haben?

Ich habe bereits 3 Sparkonten um für diverse Dinge Geld beiseite zu legen (Bafög, Urlaub, Sparen). Ich will das Geld jeweils jedoch nicht fest anlegen, da ich mir die Möglichkeit offen halten will, sofort daran zu kommen. Abgesehen davon werden hiervon auch einige kontinuierliche Ausgaben bestritten. Nun bräuchte ich noch 2-3 Sparkonten.

Die Bank wechseln möchte ich nicht.

Wisst Ihr, wieviele Sparkonten bei der Postbank möglich sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?