Geld sparen beim Winterreifenkauf durch Internetbestellung?

10 Antworten

Auf jeden Fall online bestellen! Und auch wenn ein Händler noch so viele Prozente anbietet - er wird teurer sein. Und immer wieder höre ich diesen Einwand, dass Du nicht einfach mit Reifen zu einer Werkstatt kommen kannst, dass die da keine Freude haben werden. Quatsch! Wenn Du online bestellst, wird Dir gleichzeitig eine Liste von assoziierten Werkstätten in Deiner Wohngegend eingeblendet. Du hast dann die Möglichkeit, die Reifen gleich zu der Werkstatt Deiner Wahl aus dieser Liste liefern zu lassen und diese wird Dich freundlich in Empfang nehmen und noch so gerne die Reifen aufziehen. Einziger, aber auch wirklich einziger Nachteil: Es kann halt 14 Tage dauern, bis die Reifen bei der Werkstatt eintreffen.

Nachtrag: Und lass Dir nichts einreden von wegen Mehrpreis bei der Montage und dem Auswuchten. Da kannst diese besagte Werkstatt-Liste zuvor durchgehen und diese Preise abklären, noch bevor Du den Bestell-button drückst. Ich kaufe meine Reifen seit acht Jahren im Netz, habe dabei eine tolle Werkstatt gefunden, die sich um mein Auto und mein Motorrad kümmert und die Reifen sind jeweils einwandfrei!

0
@nurromanus

Kannst du denn auch ein gutes Online-Portal zur Reifenbestellung nennen? Ich hab damit bisher keinerlei Erfahrung und wenn es nur um niedrige zweistellige Beträge geht, die man sich dort vielleicht spart, dann würde ich trotzdem zum Händler gehen. Reden wir aber über Ersparnisse im dreistelligen Bereich, dann wäre es durchaus eine Überlegung wert (bei gleicher Reifenmarke natürlich).

Ein Händler bietet mir z.B. den Dunlop SP Wintersport 3D für 125€ pro Stück an (als 215/65R16). Das wäre der Endpreis inkl. MwSt, Montage und Wuchten. Was würde hier dein Online-Portal sprechen? (bei gleicher Marke)

0
@Franz577

Problem ist, ich lebe in der Schweiz. Hier sind alle Preise ein wenig (oder auch mehr) höher. Für den von Dir genannten Reifen verlangt das Portal "reifendirekt,ch" einen Preis von umgerechnet 102 Euro. Auf dem deutschen Portal "reifendiscount.de" finde ich ihn für 98 Euro. Auch hier lohnt es sich natürlich einige Portale zu vergleichen. Gib einfach "reifen-online" als Suchbegriff ein, dann kommen einige Einträge zu Reifenportalen. Und dann müsstest Du noch bei den erwähnten assoziierten Händlern die Preise für Montage und Auswuchten erfragen. Das sind jetzt natürlich vergleichsweise günstige Reifen. Je fetter, desto grösser die Differenz. Bei meinem 255er Sommerschlappen ist die Differenz schon erheblich.

1
@nurromanus

Ok, dann ist das Angebot meines Händlers also gar nicht mal so schlecht. Wenn ich den Reifen online nur um ca. 25€ (also im Satz um ca.100€) günstiger bekomme, aber die Montage sowie Altreifenentsorgung noch dazukommt, dann wird die Ersparnis nicht mehr allzu groß sein.

Sind eigentlich bei der Onlinebestellung die Versandkosten auch schon mit drin?

Und naja, günstig ist relativ. 400 bis 500 Euro für einen neuen Satz Reifen find ich jetzt auch nicht gerade sooo günstig, aber mir ist auch klar, daß da nach oben noch viel Luft ist.

Ok, ich werd dann mal noch ein wenig suchen, aber höchstwahrscheinlich schon das Angebot vom Händler annehmen. Dafür, daß ich keine exorbitant teuren Reifen brauche, kann ich mir diesen anderen "Luxus" dann schon leisten. ;-)

Aber danke nochmal für deine guten Hinweise!

0

Also hier muss ich mal eingreifen das sträuben sich ja einem die Haare zu berge.

zum einen frage ich mal genau Dich und die anderen die ja immer Billig wollen. Also wenn du zum Bäcker gehst dann nimmst Du sicher auch dein Mehl mit und hoffst am ende eine gute Qualität zu bekommen und das auch noch so billig wie möglich?

Geld naklar will der Händler Geld verdienen dazu sollte allerdings auch mal gerechnet werden können. Ich will hier nur mal ein paar Punkte aufschreiben was ein HÄNDLER hier an Kosten tragen muss. 1. Strom 2. Personal 3. Instandhaltung 4. Krankenkasse 5. Materieal (Wuchtgewichte,Montagematerieal,Maschienen) 6. Miete 7. Reifentüten 8. Wasser 9. Grundsteuer 10. Müll ( Gewerbe ) 11. Altreifenentsorgung 12. Gewerbe / Einkommenssteuer 13. Zieht doch mal noch die 19% Steuer ab denn die gibt man als Händler auch noch vom Gesamtpreis ab und nun noch die anderen 12 Punkte meint Ihr man wird reich???????

Nur mal eben so nebenbei macht er dies auch nicht aus Spass an der Freude, denn Leben will er auch. Denn wenn der Kunde in dem Fall so ein denken hat das er meint ich will nix bezahlen oder Billig billig bilig dann frage ich mal nach ob denn Du bereit bist wenn eine Habebühne kaputt geht Geld für die Reperatur oder beim Kauf einer neuen Geld dazu gibst denn verdienen durfte genau der Händler ja nix bei Dir.

Also erst überlegen lieber Kunde reich wird man als Reifendienst oder Händler nicht. Aber Beraten und Aufklären und den Luftdruck darf der Händler sicher weiter kostenlos nur der wird wenn er seine Kosten nicht mehr decken kann nicht mehr da sein. Also bitte alles im Netz reklamieren und hin und her schicken das ist dann das was solche Kunden wie du wollen also dann mal los.

Also ich habe da richtig richtig Glück mit meiner vertragswerkstatt (die haben mich im Juni? angeschrieben und ein klasse Angebot unterbreitet sogar als Kompletträder weil es Außerhalb der offiziellen Saison ist und es war wirklich 4 Reifen zum Preis von 3) Ansonsten reicht denen das vorlegen des günstigsten Angebotes wobei ich immer so bin wenn alle nur immer das günstigste wollen dann sterben irgendwann unsere Werkstätten / Händler aus und dann ist das geheule auch groß.

Gehe mit dem günstigsten Angbot zu dem Händler deines vertrauens und frage nach, vielleicht geht der Preis nicht runter aber gewisse Sonderleistungen zusätzlich, Kostenfreie Montage? kostenlose Einlagerung? Reifengarantie .....

Fremdmontage kostet bei den örtlichen Reifenhändlern meist so viel Aufpreis, dass man den Reifen direkt vor Ort hätte kaufen können.

Hör dich einfach mal um und lass dir Angebote für die besten Winterreifen geben (ADAD!) und vergleiche die Preise der Händler. Den, der dir am meisten zusagt, kannst du dann ja mit Beschaffung + Montage beauftragen.

Fremdmontage kostet bei den örtlichen Reifenhändlern meist so viel Aufpreis, dass man den Reifen direkt vor Ort hätte kaufen können.

Naja, also das jetzt aber auch nicht ganz stimmen. Wenn die Montage z.B. sonst nur 20€ kostet, kann sie nicht bei Fremdreifen gleich 100€ oder mehr kosten.

1
@Franz577

Bei den Reifenhändlern, die ich kenne, ist die Montage kostenlos, Fremdmontage kostet hingegen 10-15€ pro Rad, zusätzlich noch Wuchten etc.

D.h. bei einem Satz bist du gleich mal bei ~100-120€ Mehrkosten für Fremdmontage, so viel musst du Online beim Kauf erstmal sparen!

0

@aitee: Siehe meinen Kommentar oben zur Suzuki-Werkstatt. Die war auch beim Aufziehen und Auswuchten bei ihr bestellter Reifen deutlich teurer, als die mit dem online-Händler assoziierte Werkstatt! Soviel dazu...

0
@nurromanus

Ok, scheint Ausnahmen zu geben. Die von mir gemachten Erfahreungen beziehen sich übrigens auf Point-S-Werkstätten!

0

Hallo,

in der Tat ist es meist so, dass ich bei Bestellungen im Internet oft das Problem habe in der Werkstatt Kunde 2. Wahl zu sein, länger warten zu müssen und mehr bezahlen zu dürfen.

Viele Reifenportale bieten nun aber Vertragswerkstätten an, bei denen man den Wechseln vornehmen lassen kann. Auch hier gehe ich davon aus, dass die Preise dann auch deutlich höher sind als bei Kunden die auch dort die Reifen kaufen.

Irgendwie logisch, ein Händler hat damit zu leben das gehandelt wird wenn die Reifen bei ihm bezogen werden, Seine Spanne hat er über den Verkauf und die Montage. Fällt der Verkauf flach reduziert sich seine Spanne und es bleibt nur die Montage um zu verdienen, was er ja muss. Daher wird eine solche Montage wohl immer teurer sein bei Reifen die man selber besorgt hat.

Auf der anderen Seite aber sind bei einem guten Händler die Reifen nicht zwingend teurer als die aus dem Internet, mag sein um ein paar Euro, was bekomme ich aber dafür?

Eine ausführliche Beratung, wenn ich dies wünsche, einen guten Service und ein schnelles Handeln im Falle einer Reklamation, bei mir war der Preisunterschied Händler / Internet je Reifen rund € 15,-- nun muss ich mir überlegen ob es mir € 60,-- wert ist den besseren Service zu haben und die günstigere Montage. Ich habe mich für den Händler entschieden.

Kannst Du mir bitte den Reifen nennen, welcher Händler/Internet je 15 Euro Unterschied ausmachte? Bitte um Hersteller und Grösse, weil ich mir das nicht vorstellen kann. Die online-Händler benötigen keine teure Verkaufsfläche, haben Zentrallager z.B. in Frankreich, die grösser als ein Fussballstadion sind und kaufen bei den Herstellern in Mengen ein, wo einem "normalen" Reifenhändler schwindlig wird. Daher kann unter normalen Umständen ein Reifenhändler bei weitem nicht mithalten! Beispiel (aus der Schweiz): Vorder- und Hinterreifen für mein Motorrad: Beim Suzuki-Händler montiert ausgewuchtet: Umgerechnet 665 Euro. Online, montiert und ausgewuchtet: 350.00 Euro. Die gleichen Schlappen!

0
@nurromanus

Kann ich gern, Conti 255/60R18/112V beim Händler im Ort € 186,-- inkl. MwSt. je Reifen, online € 179,62 inkl. MwSt. je Reifen beide zzgl. Montage beim Händler inkl. Wuchten € 18,-- online?, beim Händler inkl. Altgummi, online nicht möglich.

Reparatur Vorort, Reifengutachten im Fall der Fälle Vorort, Vulkanisieren bei Bedarf Vorort.

Auch bei den Schlappen fürs Bike kennen ich die von Dir genannten Preisunterschiede nicht, hier kann es je nach Reifen schon mal bis zu 30 oder auch 35 Euro ausmachen, nicht aber rund 100%.

Da musst Du Dir dann die Frage gefallen lassen ob Du Dir nicht besser einen anderen Reifenhändler suchen solltest (Vorort).

0

Was möchtest Du wissen?