Geld reicht nicht. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du hast also ca 740€ im Monat zur Verfügung. Ich habe eine Zeit lang von deutlich weniger gelebt. Wichtig ist richtige Bescheidenheit:

1) Wohnung: Wo wohnst du? 450€ Miete finde ich teuer. Eine geeignete Wohnung zu finden ist nicht leicht und bedarf vieler Versuche. Da Miete einen großen Teil deiner Finanzen ausmacht, finde dabei die richtige Größe (du brauchst nicht zwei große Zimmer für eine Singelperson). Aber egal ob WG oder eigene Wohnung, am wichtigsten ist, dass du dich 100%ig wohl fühlst. Frag dich: Am Abend nach einem harten Arbeitstag oder am Wochenende nach einer anstrengenden Woche möchtest du dich einfach nur erholen, ausspannen... Ist diese Wohnung der geeignete Ort dafür. Wenn nicht, bist du am Ende geneigt, dein Zuhause zu verlassen, um anderswo zu entspannen, was meistens wieder Geld kostet.

2) Meide Orte wie Diskotheken, Clubs, Bars, Cafés, Restaurants etc.
Cocktails mit den Kumpels in der Bar gehen richtig ins Geld. Cocktails
aus Supermarktzutaten Zuhause mit den Kumpels ist entspannter und viel
günstiger.

3) Halte dich fern von teuren Markenprodukten. Wenn du im Fernsehen
eine Werbung siehst, dann versteh das als Service, der dir sagt, was du
NICHT kaufen sollst.

4) Wer gesunde Füße, ein Fahrrad und einen ordentlichen ÖPNV hat, der braucht kein Auto/Mofa o.Ä.

5) Kaufe möglichst viel gebraucht. Second-Händ -Läden und ebay sind deine Freunde.

6) Rechne bevor du kaufst. Lohnt es sich, für energiesparsamerer
Geräte tiefer in die Tasche zu greifen? Beim Kühlschrank vielleicht, bei
der Waschmaschine für den Singel eher nicht. Ein teureres Smartphone
kann günstiger sein, wenn du es wegen der längeren Software-Supportdauer
länger nutzen kannst (in meinen Augen hat ein gebrauchtes iPhone daher
das beste Kosten-Nutzungsdauer-Verhältnis, aber beim Smartphone kommt es
ja nicht nur auf-Kosten-Nutzungdauer an).

7) Teure Handyverträge mit 0€-Smartphone lohnen sich meistens nur für den Provider.

8) Bevor du ein attraktives Angebot wahrnimmst, lieber innehalten und
drüber nachdenken. Beispiel: Beim Umzug mag dir sowas wie eine
Mietkautionskasse attraktiv vorkommen, aber sind 1000€ totes Kapital,
das du beim Auszug zurückbekommst nicht besser als jährlich an die Kasse
zu zahlen und am Ende nichts dafür zu bekommen?

Eine Möglichkeit wäre eine WG mit einem guten Freund, falls du ein Zimmer übrig hast. 

Du kannst versuchen, eine Aufstellung deiner Ausgaben zu machen und zu überlegen, ob du irgendwo sparen könntest. Zusätzlich würde ich mich auch über Wohngeld etc. informieren.

Erfüllst du die Voraussetzungen um Wohngeld zu beantragen? Informiere dich darüber und wende dich wenn es nicht anders geht ans Sozialamt. Ein neuer Job würde vielleicht auch mehr Geld in die Kasse bringen.

Anonym45453435 18.05.2017, 11:36

Das weiß ich gar nicht, sollte ich mich mal informieren, danke :)

0

wie alt bist du eigentlich?

bis zu deinem 25 lebensjahr, wenn du bis dahin keine Ausbildung der ein Studium abgeschlossen hast sind deine eltern für deinen unterhalt verantwortlich.

Wir haben zu wenige details um festzustellen ob du irgendeine unterstützung bekommst. Am besten wendest du dich ans amt. Entweder du bekommst geld oder sie sagen pech gehabt, zieh halt wieder zu deinen eltern

Anonym45453435 18.05.2017, 11:53

Ich bin schon über 25, aber selbst wenn, meine Eltern leben nicht in Deutschland.

0
MiezeKatzchen 18.05.2017, 11:58
@Anonym45453435

Du könntest wohngeld beantragen. Wahrscheinlich wirst du aber noch einen weiteren Job annehmen müssen. Bars sind immer gut, man bekommt einen nachtzuschlag und trinkgeld

0
Laury95 23.05.2017, 19:08
@MiezeKatzchen

Wenn sie tagsüber arbeitet, ist ein Nachtjob wahrscheinlich unmöglich

0
MiezeKatzchen 24.05.2017, 11:09
@Laury95

wo liegt das problem. Zu viele stunden stehen um 7 uhr auf, sind bis 8 Uhr in der uni und dann wird noch bis 2 uhr nachts gearbeitet. Man kann ja nicht von luft und liebe leben.

Zudem gibt es auch das wochenende, da hat man genug zeit

0

Erkundige dich mal bei der Behörde, weiß nicht welche das jetzt ist, ob du Anrecht auf Wohngeld oder sonstiges hast.

Kannst auch mal zur öffentlichen Rechtsberatung gehen, die sollte es eigentlich in wirklich großen Städten geben.

Anonym45453435 18.05.2017, 11:33

Danke das werde ich versuchen :)

1

Selbst  bei ALG II bekommst du ja mehr. Also mein Tipp: Sparsamkeit. Andere legale Möglichkeiten finde ich nicht, außer Leihen, was ich weniger empfehle.

Hast du dich schon mal an das Jobcenter gewendet , zwecks Zuschuss ?

Anonym45453435 18.05.2017, 11:33

Nein, noch nicht. Ich dachte ich würde eh nichts von denen bekommen.. 

0
Barbiiie94 18.05.2017, 11:35

Ich bekomme auch Zuschuss und bin in einer ähnlichen Lage.

Beantrage das; du kriegst was.
Ein Mensch hat ein 'Grundsatz' was er zum Leben haben sollte. Sind glaube ich 400€ die übrig bleiben müssen.
Wegen essen, etc.

Also ab zum Jobcenter & Wohngeld würde evtl auch gehen.

2

wie wäre es mit einem vollzeitjob tagsüber? 

Anonym45453435 18.05.2017, 11:45

Das schaffe ich nicht mit der Schule, habe ich schon versucht. 

0

Was möchtest Du wissen?