Geld per Lastschriftverfahren einziehen?

5 Antworten

Was für das Lastschriftverfahren benötigt wird ist zum einen eine Gläubiger Identifikationsnummer. Diese kann online bei der Bundesbank beantragt werden.

Dann muss eine Vereinbarung zum Lastschrifteinzug mit deiner Bank getroffen werden.

Welche Höhe du dann einziehen darfst etc. legst du mit der Bank in dieser Vereinbarung fest. Das lässt sich aber auch je nach Bedarf anpassen.

Auch eine privat Person kann Lastschriften einziehen z. B. wenn man Vermieter ist.

Wichtig ist noch, das mit jeder Lastschrift von dir eine Mandatsreferenz vergeben werden muss, die mit deiner Gläubiger ID dem Zahlungspflichtigen auf dem Kontoauszug angezeigt wird.

Ferner gibt es noch Einreichungsfristen zu beachten etc.

Am besten die ID beantragen und sich dann mal mit deiner Bank in Verbindung setzen. Dort wird einem in der Regel geholfen und auch erklärt was es zu beanchten gibt. Es gibt auch dort Broschüren in denen alles zu finden ist.

Um ein lastschrift verfahren durchführen zu dürfen muss man eine Menge Voraussetzungen erfüllen. Für Privatpersonen ist das nicht gedacht. Sondern für größere unternehmen und Konzerne. Z.B. Bei wiederkehrenden Zahlungen (Abonnement, Fahrkarte, Mitgliedsbeiträge) oder wenn ein unternehmen viele gleichartige Zahlungen vorweisen kann (z.B. Abbuchungen von online Shops usw.)

Als privatkunde musst du dich dafür von der Bank freischalten lassen aber selbst dann musst du vorher noch eine Menge vorraussetzungen erfüllen. Diese Funktion ist Firmen vorbehalten. Und du musst von dem anderen Konto ein gültiges SEPA-Lastschriftmandat haben denn sonst ist es rechtswiedrig.

Als Privatkunde schaltet Dich keine Bank frei.

Du musst ein Gewerbe haben

0

Was möchtest Du wissen?